27.10.2011 Probefahrt

Meinem fuss gehts wieder besser deshalb war ich mal unterwegs und hab ne probefahrt gemacht mit meinem „gas fuss“ haha… da war ich doch heut glatt nen auto kaufen hat spass gemacht nur leider wird das nicht so oft wieder passieren …

16.10.2011 New York!

 

Da ich immer noch krank bin, hab ich ja jetzt genug zeit mal noch ein wenig was ueber New York zu schreiben. Wer die bilder noch nicht gesehen hat sollte jetzt oder nach dem lesen unbedingt mal in meiner Picasa Galerie vorbei schauen. Letzte woche war fuer mich eine kurze arbeitswoche da ich donnerstag und freitag frei gemacht habe und da montag bei uns Thanksgiving war, hatte ich da auch noch frei. Die 5 tage waren genug um mal „kurz oder auch lang entschlossen“ nach New York zu fliegen. Mittwochabend gings von Vancouver aus non stop nach New York, 5 stunden flug und 3 stunden zeitverschiebung, somit war ich um 7 uhr morgens in New York. Ein bisschen muede aber meine freunde haben mich dort liebendwuerdigerweise am flughafen abgeholt und wir sind erstmal zu ihnen gefahren. Dort hab ich mich dann noch ein wenig ausgeruht eh’s das erste mal so richtig in die grossstadt ging. Manhatten war mein ziel. Meine freunde waren an der uni und ich hatte nur ne ubahn karte und ne grobe anleitung wie ich zu der uni kommen wo „studiert“ wird. Ich hab mich dann entschlossen meinen schlaf ein wenig zu verkuerzen und bin schon etwas eher nach Manhatten rein, wo ich mich ja mit meinen freunden treffen wollte. Ich hatte aber noch etwas zeit und hab mir da gleich mal noch die Grand Central Station angeschaut bisschen von der 5th Ave und natuerlich die New York Library … alles super toll und die Hochhaeuser in Manhatten sind ja alle so hoch und alles ist so riesig, ist schon extram krass und ein unterschied zu Vancouver. Nachdem ich meine freunde getroffen hab haben wir uns erstmal was zu essen besorgt an so ner art buffet bar wo man sich einfach nimmt was man will und dann nach gewicht bezahlt, das lb fuer 7.99 ich hab knapp 11 $ bezahlt und war auch mehr wie satt davon. Wir sind dann zusammen zum Times Square gefahren haben uns dort mal umgeschaut und waren dann noch auf dem Empire State Building was suuuper cool war und man hat von dort oben einen wahnsinns ausblick auf New York und Manhatten. Wir waren dort eigenltich bis es dunkel war und haben irgendwo noch was gegessen oder auch nicht und sind dann zurueck nach Brooklyn gefahren wo ich die tage wohnen durfte in einer deutschen 3er WG voll mit studenten 🙂 Am freitag sind wir dann recht zeitig los und mit der Staten Island Ferry nach Staten Island gefahren, mit dieser ferry kommt man for free an der Statue of Liberty vorbei und die Freiheits Statue wollte ich ja auch mal sehen, das gehoert auf jede New York touri tour liste, aber viel geld dafuer bezahlen wollte ich nicht, da war diese alternative die beste …. ich hab ja auch paar tolle bilder von miss freiheit gemacht haha. Danach sind wir noch bisschen durch Manhatten und bei der Wall Street vorbei und in div. Shops in Soho bevor wieder wieder heim sind uns frisch gemacht haben weil wir freitag abend noch auf’s NOFX konzert gehen wollten, wofuer ich schon vor wochen die tickets besorgt habe. Das Konzert war auch klasse und danach sind wir noch zu big Nik’s essen gegangen das is so ein typisches kleines ami Diner (kneipe) wo’s burger, pommen, steak und sonstiges gibt achja und pizza … sah echt lustig dort drin aus  war aber voll lecker. Am samstag haben wir dann mal ein wenig laenger geschlafen eh wir uns ind en Central Park begeben haben um uns dort ein wenig um zu schauen.Dann haben wir noch bisschen unserkonto beim shopping belastet. Shoppen gehen kann man in New York richtig gut und ich glaube ich hab das auch sehr gut dort getan. Abends sind wir dann noch in eine bar fuer paar drinks und noch mal zum Times Square um da noch paar nacht aufnahmen (bilder) zu machen. An der Brooklyn Bridge after Dinner warn wir auch noch also gibts davon auch noch paar tolle Bilder. Sonntag mussten wir dann um 6 aufstehen da wir ja nach Washington DC fahren wollten den Obama besuchen. Ging auch alles ganz gut waren 15 minuten vor bus abfahrt da einmal quer durch New York und dann 4 stunden nach Washington. Dort haben wir gleich so eine Hop on hop off stadt bus tour mit gemacht weil das war die beste sache da in 6 stunden das maximum von Washington zu sehen. Wir haben auch so ziemlich jede ecke oder die tollen ecken gesehen AUSSER DAS PENTAGON da muss ich noch mal wieder kommen 🙂 … dafuer haben wir aber Prasident Obama gesehen!!! Wir sind grad am White House vorbei als ploetzlich aus „heiterem“ himmel 3 grosse Hubschrauber einschwebten (diese tollen gruenen die man immer mal im TV sieht) und dann waren dort noch gefuehlte 1000 Polizisten oder ne polizei eskorte von ca. 30 autos … naja jedenfalls hab ich da leute aufm gras vorm White House aus dem Hubschrauber aussteigen sehen und ich denke mal da war Mr. President mit dabei!!!  Wir sind dann spaeter noch mal direkt ans weisse haus gegangen aber da waren leider 4 zaeune, ewig viele polizisten und 300m dazwischen … naja nix mit lunch beim Obama aber gesehen hab ich ihn ja. Wir haben uns dann noch Capitol Hill angeschaut da wo die ganzen tollen Gebaeude und so rumstehen was man aus dem TV kennt. AM Capitol war ich auch bin dorte paar treppen runter gepsrungen und hab mir da meinen fuss angebrochen 🙁 ab da konnt ich dann nicht mehr richtig laufen aber wir mussten ja eh zurueck zum bus und nach New York. Montag waren wir dann noch mal auf der 5th Ave dort bin ich lang gehumpelt und haben uns das Rockefeller Center angeschaut sind noch bisschen durch die gegend und nochmal an der Wall Street vorbei und Ground Zero, dort hab ich mir mal die weltbekannteste baustelle angeschaut. Umgeben von 1000enden demonstranten die fuer irgendwas demonstriert haben. Montag abend gings dann wieder zurueck nach Vancouver, fix noch die tasche packen und bissel entspannen und dann war ich auch schon um 9 abends wieder am airport JFK und bin 2 uhr morgens mit angebrochenen fuss in Vancouver gelandet. Ich bin dann Dienstagmorgen gleich erstmal ins Kankenhaus und ja jetzt bin und war ich erstmal krank und am 17.10.2011 geh ich „eingeschaenkt“ wieder auf arbeit weil da braucht man mich ja…. kurz und knapp New York is ne mega stadt total crazy aber irgendwie in nem guten sinn. Wohnen will ich da nicht aber als touri dort sein und geld ausgeben da macht das schon spass.

15.10.2011 Sommerurlaub

Da ich ja im sommer oder juli gearbeitet hatte hab ich mir erst meinen „sommerurlaub“ im september gegoennt mit besuch aus deutschland. Ich hatte vom 2. september bis 19. frei und war da auch 2 wochen mehr oder weniger on the road mit meinem auto und besuch. Mit dem wetter hatten wir echt glueck eigenltich 2 woche  nur sonnenschein und temperaturen um die 22-27 grad oder manchmal auch ein bisschen mehr. am anfang sind wir erstmal nach vancouver island gefahren fuer 4 tage. 2 tage in tofino und dann noch mal 2 tage in victoria. So gutes wetter hatte ich in tofino noch nie das haben wir dann auch gan gut genutzt und sonntag eine nette surf session eingelegt. Die wellen waren richtig gut und meinen roomie Ben und 2 andere freunde haben wir dann auch noch in tofino getroffen und waren dann zu 5. unterwegs. Wir sind samstag mit der ferry los und haben uns zeit bis tofino gelassen. Samstagabend war dann noch ein konzert in tofino , was richtig cool war und sonntag stand dann ein tag surfing auf dem programm. Wie eigenltich immer waren wir auf dem mussle beach campground wo man sein zelt eigenltich direkt an den strand stellen kann und man hat dort seine ruhe. Sonntagabend nach einem anstrengenden surftag haben wir dann noch ein mittel grosses hoehenfeuer bei uns am strandabschnitt gemacht, nachdem wir die idee hatten doch saemtliche baumstaemme die so rumlagen ins feuer zu schmeissen und da warn doch ganzschoen paar grosse „dinger“ dabei , es hat dann eigentlich auch bis zum morgen durchgebrannt haha. Montag sind wir dann weiter richtung victoria nachdem wir uns noch paar dinge auf’m weg angeschaut haben. Victoria ist ja auch eine meiner lieblings staedte und so langsam kenn ich da auch jeden sehenswerte ecke. Dienstagabend gings dann zurueck nach vancouver wo wir uns erstmal wieder ein wenig erholt haben eh es dann mittwoch gleich weiter in die Rocky Mountains ging. Wir haben da aber noch einen 5 stunden stop in kelowna eingelegt ein wenig bei 27 grad am see gelegen und vorher noch ein paar weine probiert an den weinbergen von kelowna. Mittwochnacht sind wir dann noch bis Golden gekommen und haben dort auf dem Mt. 7 gezeltet oder eher im auto geschlafen da die temperaturen auf 2000m nachts doch knapp an den gefrierpunkt kommen. Donnerstag gings dann weiter ueber Lake Louise nach Banff wor wir auch gezeltet haben und uns noch ein wenig in den Hot Springs entspannt haben. Freitag sind wir dann bis Columbia Icefields gefahren wo ich freunde hatte und wir haben dort wieder gezeltet und sind morgens um 5 auf eine kleine wandertour auf nen 2800er berg gegangen, da uns abends noch am lagerfeuer bei einigen bier gesagt wurde der sonnenaufgang sei da ganz ganz schoen… naja was macht man nicht alles. Wir sind dann samstagmorgen um 5 uhr los und im dunkeln auf den berg nur mit ner taschenlampe und bearspray falls wir nen baeren treffen aber den haben wir nicht getroffen. Der sonnenaufgang war danne cht schoen und ich war noch nie so wirklich in den rockies wandern , das war also auch eine premiere fuer mich. Ich koennte jetzt wieder viel schreiben aber schaut euch einfach mal wieder bei mir in der Galerie um https://picasaweb.google.com/foerstarca  Am samstag haben wir dann noch die icefields gletscher tour for free mit gemacht sonst kostet dieser langwielige ausflug 80 $ oder so. Danach sind wir weiter bis Jasper haben uns noch alles angeschaut was auf den weg zu liegt und haben uns dann abends auf dem zeltplatz wieder gefunden. Sonntag sind war dann noch ein bisschen durch Jasper und dann gings weiter richtung norf osten nach Grande Prairie das liegt 4 stunden noerdlich von Jasper irgendwo in der pampa von Alberta. vorbei an unzaehlig vielen baeumen, paar oelfeldern und was auch immer sind wir dann in Grande Prairie angekommen wo ich eine kanadische freundin kennen die ich mal besuchen wollte wir kennen uns aus vancouver. Da waren wir dann einen tag und einen halben bei Lyn und sind dann montagabend wieder richtung Vancouver gefahren, haben nochmal in Blue River bei Mike Wiegele Heliskiing gestoppt und sind am neachsten tag dann noch die restlichen 6 stunden bis Vancouver gefahren. Etwas muede von unseren trip kamen wir dann dienstagabend in vancouver an. Haben uns mittwoch noch ausgeruht und bisschen vancouver unsichergemacht eh wir mittwoch abends zur film premiere the Art of Flight gegangen sind ein neuer wahnsinns guter snowboard film. Zusammen mit vielleicht 1000 leuten oder mehr haben wir uns den film angeschaut und sind danach noch was trinken gegangen. Freitag bis samstag waren wir dann noch mal kurz in Seattle haben uns dort umgeschaut und dann hats auch angefangen zu regnen und mein urlaub war vorbei und das wetter schlecht…. Mein urlaub war super hab einige leute auf den trip mal wieder gesehen, wir haben so ziemlich alles verrueckte gemacht was wir so machen konnten von surfen, cliffjumping, in super kalten berg seen baden und was auch immer …

12.10.2011 Yellow Stone

Da ich momentan krank zu hause sitz und mir den fuss angebrochen habe, bin ich jetzt mal in der lage einiges „vergangenes“ nachzuholen und mal bisschen was ueber die letzten monate zu schreiben.

https://picasaweb.google.com/foerstarca schaut doch direkt erstmal in meiner galerie vorbei fuer alle neuen bilder u.a. auch die neusten von meinem New York trip.Im juni waren meine eltern ja fuer einen monat da und nachdem sie auf einer „kleinen“ kreuzfahrt nach alaska gefahren sind hab ich sie in Seattle abgeholt wir haben dort noch ein wengi sightseeing gemacht und sind dann noch am selben tag los gefahreung richtung Yellow Stone Park. Von Seattle bis Yellow Stone sind es knapp 2000km mit einen kleinen umweg zu einem moon krater. Von Seattle aus sind wir am ersten tag noch bis Coeur d’Alene gefahren was schon in Idaho liegt und ca. 500km sind. Dort waren wir dann abends nur noch nett essen und haben uns dann ein motel gesucht wie eigenltich jede nach auf unserer reise. Am naechsten morgen gings wieder 500 km weiter nach Salmon in Idaho. Natuerlich haben wir uns unterwegs immer alles angeschaut was es so zum anschauen gab. Viel gab es nicht aber landschaftlich war die fahrt schon sehr sehenswert ein mal durch das „niergendwo“ der USA zu fahren. Am 3. tag sind wir dann

Craters of the Moon National Monument gefahren haben uns dort die krater angeschaut und sind dann am abend noch weiter bis Jackson Wyoming gefahren das liegt dann direkt vorm Yellow Stone Park south entrance. Mit dem erreichen jacksons waren wir dann auch schon 1700km unterwegs seit unserem aufbruch von Seattle. Jackson ist eine kleine Stadt und Ski dorf fuer die umliegenden Skigebiete Jackson ist auch unter dem namen Jackson Hole bekannt und wer schnee mag sollte einmal nach Jackson fahren das ist einer der bestensports fuer Schneefans in der welt. Wir haben uns dann 2 tage zeit gelassen durch den Yellow Stone park zu fahren und sind dann auf den rueckweg weiter bis Bozeman gefahren. Von dort gings dann weiter nach Kalispell und den Glacier Ntional Park wo wir ein stueck reingefahren sind, da der rest noch unter schnee stand ende juni!!! Vom Glacier National Park gings weiter nach Rossland B.C. zurueck in Canada und dann sind wir noch mal nach Kelowna gefahren und haben es uns dort noch einen Tag gut gehen lassen in einem netten 4 Sterne Resort Hotel mit grossem Pool 🙂

 

Natuerlich gab es viel zus ehen uns all das zu beschreiben ist bisschen viel deshalb schaut euch einfach mal in meine galerie um da bekommt man einen besseren eindruck wie das so war. Auf jeden fall ist der Yellow Stone Park sehr beeindruckend wie eigenltich die ganze Reise. Mit dem erreichen von Vancouver haben wir in 10 tage knapp 400km zurueck gelegt haben Washington, Idaho und Montana in den USA durchfahren. Mit dem wetter hatten wir eigneltich immer glueck warm, sonnig und kaum regen wars eigneltich optimal.