27.10.2008 Bilder

 

West Vancouver Oceanview
Mein Wochenende ist wieder vorbei und es war eigentlich einiges los. Ich war am Samstag ja noch wein wenig Arbeiten von 6-14 Uhr und danach bin ich dann Richtung Vancouver gestartet. Samstagabend war ich mit ein paar Freunden ein „wenig“ in Downtown unterwegs. Wir starteten fuer Dinner und ein paar Bierchen im Cambie sind dann fuer ein paar weitere pre drinks noch Mal nach North Vancouver „uebergesaetzt“ mit dem Seabus eh wir dann gegen 12 wieder Richtung Downtown sind ins Pub340 um den Abend dort zu „beenden“ Irgendwann Nachts um 3 sind wir dann auch mit einem Taxi von Downtown wieder nach North Van gekommen. Es ist echt ne Glueckssache Nachts nachdem alle Clubs zu machen ein Cap zu bekommen, weil da ja jeder ein’s haben will. Naja nach 40 Minuten oder wie auch immer hatten wir dann auch mal eins gefunden und sind fuer 25$ zurueck nach North Van gekommen. Sonntag ging’s mal wieder zum Fruehstuecken gegen 1 Uhr mittags zu Moodyvilles einem super Breakfest place eh wir dann bisschen entspannt durch north van und west van gezogen sind um paar Bilder zu machen. Bewaffnet mit 2 diggen Canon 30D bzw. 40D und nen diggen Flash gings erstmal mit Ben ne Runde Skaten, eh wir nach West Vancouver ans Meer sind. In meiner Picasa Galerie sind paar neue Bilder einfach mal reinschauen. Am ende waren wir vielleicht 4 Stunden unterwegs und haben einige gute Shots gemacht. Abends noch Pizza bestellt und ein Movie geschaut, eh ich mal wieder, wie jeden Sonntag gegen 22 Uhr Abends wieder in Langley war. Alles in allen war mein Weekend doch ganz nett und bisschen Hangover bin ich noch aber das bekomm ich auch noch weg. Am kommenden Wochenende steht Halloween an, ich hab noch keinen Plan, was ich machen werde, da schau mer mal.

Angenehme Woche cheers …

23.10.2008 Langley

Die Woche ist schon fast wieder vorbei und das Wochenende steht vor der Tuer. Auf Arbeit gibt es jede Menge zu tun und so wie es ausschaut muss ich auch am Samstag wieder ran. Also wird aus Seattle wohl nichts, vielleicht auch nicht zu schlimm, da der canadische $ gerade unter 20 Cent zum US $ liegt. Da macht Shopping natuerlich weniger Spass, billig ist es immer noch aber halt nicht mehr wie in der Tschechei haha. Die ganzen Ueberstunden machen sich natuerlich auf meinen Paycheque bemerktbar, morgen ist wieder Payday und ich hab vom Wochenende an Thanksgiving gleichmal soviel mehr wie in eine Woche normal Arbeiten. Somit hab ich auch meinen Flug nach Deutschland bezahlt und kann nun „bisschen“ Geld fuers Heli Skiing sparen. Ich war ja letztes Wochenende mit Ben noch mal Biken und hier gibts jetzt ein kleines Video 10 Minuten lang Ben in Action.


Ziemlich verrueckt der Ben und schnell den CBC Trail runter und dann gibts 4 Minuten einen eindruck von unserem neuen „geheimen“ Trail am Mt. Seymour. Ansonsten das Wetter hier ist ganz nett, kalt aber Sonnig. Die Leute bereiten sich hier auf Halloween vor und verunstalten ihre Haeuser, hier schauts aus wie in einem Horrorfilm bei uns in der Wohnsiedlung, ich werde bei Gelegenheit mal ein paar Bilder machen. Am 31. Oktober ist Halloween und ich werde versuchen nicht da zu sein, wenn die ganzen Kd’s vorbei kommen und Suessigkeiten wollen. Wie schon gesagt, am Wochenende werde ich wohl Samstag Arbeiten und danach wieder nach Vancouver fahren. Am Wochenende wird ein bisschen gefeiert und Sonntag dann noch etwas Entspannt, so schaut mein Plan fuer’s Wochenende aus, der Seattle Trip ist jetzt ins Wassergefallen. Ich brauch eigentlich auch nur paar neue Handschuhe fuers Boarden alles andere hab ich ja, vielleicht paar neue Boots naja mal sehen. In einem Monat machen sie Skigebiete auf also muesste es bald mal Anfangen mit Regnen/ Schneien, weil hier fehlen noch 3-4 Meter Schnee bevors losgehen kann. Ein schoenes Wochenende.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

20.10.2008 Wochenende

Wieder einmal Montag und eine neue Woche beginnt. Die letzte Arbeitswoche war eigentlich relativ entspannend, weitaus weniger Stress und keine Ueberstunden aber das wird sich bestimmt nochmal aendern bis zum Jahresende, da ich noch ein paar Stunden brauche fuer meinen Urlaub und noch mehr Urlaub dann im Winter hier beim Snowboarden. Am Freitag hatte ich ein wenig Besuch bei mir in Langley. Da Jim in Las Vegas war, hab ich mir meine Freunde zum Grillen eingeladen. Das Wetter war natuerlich nicht mehr Optimal zum daussen Sitzen aber unser GAS Grill der geht immer ob’s Regnet oder Schneit. So hatten ich einen netten Abend mit ein paar Steaks, ein paar Bierchen und ein Stuendchen im Hot Tub. Ab und zu ist noch „ganz gutes“ Wetter, kalt aber sonnig typisches Vancouver Wetter. Da wir am Freitag recht lang gemacht haben, haben wir auch Samstag zu lang geschlafen und dann gemuetlich home made Pancakes gefruehstueckt, eh wir alle wieder nach Vancouver sind. Ben hatte dann wieder die super Idee bei dem „guten“ Wetter doch noch 2-3 Runs mit dem Bike am Mt. Seymour zu machen und da konnte ich dann auch schlecht nein sagen. Ich dachte ja schon, mein letzter Bikeausritt waere letztes Wochenende im Regen gewesen aber nein da war dann doch noch einer. Schnell die Sachen ins Auto die haelfte vergessen und auf dem Weg Orts Ausgang Langley isses mir dann noch eingefallen, nimm mal lieber noch deinen Helm mit. Da das Wetter ganz nett war haben wir dann gleich noch die Kameras eingepackt und ein paar Bilder gemacht, weil das hatten wir schon das letzte mal vor.Da es die Tage zuvor Geregnet hat, waren wir mal wieder im Schlamm und im Nassen unterwegs. Das einzig positive war, es war nicht zu kalt. Ben ist mit meiner Videokamera am Helm gefahren, so dass hier demnachest mal noch ein Video kommt und ich hatte meine Eos 30D mit + meinen grossen Bliz. Paar nette Bilder im dunklen dunklen Wald sind dabei schon entstanden. Am Ende wars ein Run, weil wir zuviel Zeit mit den Bilder gebraucht haben und dann Abends ja noch weg gehen wollten.  Ein run ist auch genug war eh wieder mal sehr rutschig und naja wenn’s rutschig wird, dann faellt man gern auch mal und so am saisonende muss das ja auch nicht sein, zumal am 27. november ja die snowboardsaison los geht. Samstagabend waren wir dann auf einen Konzert in Downtown und nicht zu spaet zu „Hause“ weil wir Sonntagmorgen schon wieder Plaene hatten. Der Plan ging aber nicht ganz auf, so dass wir Sonntag einfach nur durch die Bikeshops und Snowboardshops geshoppet sind um uns die neusten Sachen anzusehen, die wir uns dann guenstiger in Seattle kommenden Samstag auf der Ski und Snowboardmesse besorgen werden. Am Abend waren wir dann noch im Hells Kitchen Essen und ich war mal wieder wie eigentlich jeden Sonntag gegen 11 Uhr Abends wieder in Langley. Es regnet wieder leicht und ich geh arbeiten und wieder eine Woche weniger bis Weihnachten oder erstmal bis zu meinem Geburtstag. Am Wochenende hatte ich auch die „grossartige“ idee meine feierlichkeit ein wenig nach hinten zu verschieben und von Deutschland aus rueckzu einen Abstecher in Las Vegas zu machen, vom 2. Januar bis 4. Januar. Naja mal schauen ob das was wird, ich schau mich mal nach Fluegen um von Seattle aus.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

14.10.2008 Thanks Giving

Thanks Giving ist vorbei und ich bin auch schon wieder auf Arbeit. Am Montagabend war ich noch bei Freunden zum Dinner, was sehr gut war und jetzt gehts 4 Tage Arbeiten und dann hab ich das Wochenende frei. Am Freitag werde ich bei mir im Haus ein kleines BBQ und bisschen im Hot Tube sitzen veranstalten mit paar Freunden und Samstag bin ich dann mal wieder in Vancouver und wir werden ein bisschen „Ausgehen“ (Party machen haha) Heut hab ich Post vom Mike Wiegele Heli Skiing bekommen, war ganz erstaunt, dass die sich noch an mich erinnern koennen, naja jedenfalls hab ich hier die Liste fuer die Buchungen liegen und wenn ich 15.000$ haette koennte ich ja mal ne Woche vorbei kommen. Hab ich leider nicht, deshalb komm ich nur 2-3 Tage vorbei als Standby Gast da verdienen die weitaus weniger an mir, aber der Spass is fuer mich der selbe. Hier mal ein Bild vom Duke unseren Haus Hund. Crazy Dog der ist jetzt 4 oder 5 Monate alt und schon ein riesen Hund aber lustig. Hat angst vor Katzen und kleinen Hunden aber Fliegen und Voegel jagen wollen…. jaja mit dem Duke geh ich immer bisschen draussen rum und schau mir hier unsere Wohngegend an, da sieht man immer wieder neue Sachen, jeh weiter man laeuft.  Auf Arbeit ist es jetzt erstmal ein bisschen entspannter, die Jobs sind fertig die wir machen mussten jetzt gibts neue Projekte aber da ist noch kein Zeitdruck da. Wir haben auch erstmal wieder ein paar Tage Sonne und „kalt“ aber ende der Woche wirds wieder 1-2 Tage regnen. Naja so lang ab und zu noch ein Sonnentag ist, wird sich halt mal ein wenig gefreut. Es geht so langsam auf ende Oktober zu und Anfang November und da steht ja auch mal wieder mein Geburtstag auf dem Programm. Hab noch keine Ahnung was ich so richtig machen werde, ist ja ein Monat wahrscheinlich Essen gehen und den Samstag davor in Vancouver ein bisschen Feiern. So langsam werde ich alt oh jeh 😀 naja was solls was muss das muss. Ich war am Montag noch einmal Biken im Regen und Schlamm, war mal wieder wunderbar meine Klamotten und mein Bike sehen aus, da werde ich noch viel Spass haben meine Sachen wieder sauber zu kriegen. Einen Run haben wir gemacht ca. 1 Stunde den Seymour runter alles auf double black trippe black trail und das beste war auf geheimen, die sind auf keiner map und da faehrt auch so gut keiner lang aber die trails sind super, ben hat die entdeckt beim durch den wald wandern… Ich denke aber mal, dass wars jetzt mit dem Fahrradfahren, da werde ich das gut Bike mal zerlegen und dann mal zum service schaffen. Fuer naechste Saison haeng ich mir vorn noch ne neue Gabel rein mal schauen was es wird ne Fox 40 oder ne Boxxer Woldcup aber da bleibt noch zeit erst noch en guten Deal finden, weil so ne gabel kostet mehr wie nen gutes Fahrrad …. Also dann auf eine erfolgreiche Fusball WM Qualifikation und Canada waehlt gerade ihre neue Regierung, da bin ich mal gespannt oder eher ungespannt wer hier was wird.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

11.10.2008 Langley

So mein Wochenende geht jetzt so halb los, nachdem ich heute (samstag) auf arbeit war und 8 stunden gearbeitet habe, hab ich jetzt ein wenig freizeit oder wochenende. Jim hat heut geburtstag da steig heut natuerlich eine party bei uns im haus. Dumm nur, dass ich sonntag auch wieder arbeiten muss bzw will oder soll von 6 bis wir fertig sind um dann montag dem eigentlichen thanks giving day nicht nochmal arbeiten zu muessen. Ich hatte ja ein Turkey Dinner geplant mit freunden aber das wird jetzt nix weil wir alle ein wenig verplant sind so cook‘ en wir sonntagabend irgendwas nur kein Turkey. Vielleicht komm ich auch doch zu meinem Turkeydinner, weil Jim hat sonntag eins bei uns zu haus und er hat mich eingeladen, da muss ich nur noch schauen ob ich da bin und turkey haben will oder in vancouver bin. Montag ist bei uns dann feiertag und ich muss da hoffentlich nicht arbeiten, so dass ich montag dann frei habe und vielleicht eine runde biken gehen, jenachdem wie das wetter ist, ansonsten bin ich abend dann bei freunden zu einem thanks giving dinner eingeladen aber ohne turkey haha. Hier ist es jetzt kalt wie „sau“ heut morgen musste ich meine autoschreibe frei kratzen, hab ich aber dann doch nicht gemacht, weil ich garkeinen kratzer habe, so lief der motor halt 2-3 minuten eh ich freie sicht hatte. Am tag sind hier 4-8 grad jetzt nicht sonderlich viel aber es scheint noch die sonn von daher ganz ertraeglich, sobald es dann taeglich rechnet wird die ganze sache hier wesentlich shity’er. Ich weiss nicht ob der benzinpreis weltweit runter geht oder nur bei uns aber wir hatten vor wochen noch 1,45 $ und gestern nacht hab ich uer 1,16$ getankt also da macht auch tanken wieder spass. Freitagabend war ich mit Ben meinen Bikebuddy bei IKEA und haben bisschen zeug gekauft, eigentlich mehr ben wie ich, weil er brauchte ne couch und zeug’s fuer sein appartment. Ich hab dafuer einen neuen stuhl „jugles“ abgestaubt und sitz jetzt bei mir im zimmer westenlich bequemer. Die NHL eishockey season ist auch wieder los gegangen und die vancouver canucks unser home team here becaus we are all canucks haben gleichmal calgary mit 6:0 nach hause geschickt. Dementsprechend ist die spinnung hier vielleicht kommen „wir canucks“ ja wieder mal in die playoffs aber zuvor erwarten uns hier 96 regulaere liga spiele von daher „puck on“ Fuer die meisten canadier macht das leben wieder sinn, weil eishockey nach der sommerpause endlich wieder im tv zu sehen ist. Mal gucken ob ich mir diese season mal ein spiel live im stadion anschauen werde, nur muss ich da fuer ein ticket um die 80-130 $ zahleln von daher schaun wir mal.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

09.10.2008 USA

 

Am 5. August ging es dann am Morgen los. Fix noch das Auto voll gepackt und bei Tim Hortons zum Fruehstueck gestoppt eh wir uns auf den Weg zur kanadisch-amerikanischen Grenze gemacht haben. Wie immer ist alles toll, will man in die USA Einreisen und nach 2 Stunden waren auch wir im Land der unbegrenzten Moeglichkeiten. Mein Plan war eigenltich gemuetlich in 2 Tagen nach San Francisco zu fahren aber am Morgen der Abfahrt bzw. Beim Fruehstueck haben wir dann kurz entschlossen umdisponiert und sind mal eben direkt (non stop) nach Las Vegas gefahren. 2100 km und 25 Stunden spaeter waren wir am Ziel angekommen. Las Vegas die Stadt der Suenden und angeblich schlaeft da auch niemals jemand… Die Fahrt nach Las Vegas war ganz nett ein typischer roadtrip. Die ganze Nacht durchgefahren und am naechsten Morgen angekommen. Wir haben Washington,Oregon. Idoho und Nevada hinter uns gelassen und sind muede und erschoepft angekommen. 25 Stunden am Stueck zu fahren sind ok aber auch nicht angenehm. Mit genug Monster Engerydrink und Musik sind wir aber ganz gut durch gekommen und der Wagen lief super… In Vegas lebt man relativ billig fix fuer 50$US ins 4 Sterne im alten Vegas eingecheckt und ein wenig Schlaf nachgeholt. Am Abend ging es dann los Vegas entdecken und da gibt es jede Menge zu sehen, eigenltich zuviel fuer einen Abend/eine Nacht. Genug Kleingeld und bewaffnet mit genug Kreditkarten sind wir los. Casinos everywhere (ueberall) Spass, Unterhaltung und Werbung soweit das Auge sehen kann. Gleich am Anfang haben wir uns noch bei einem 15 $ all you can eat Dinner den Bauch vollgeschlagen, damit uns die 2 $ Corona oder Heineken Biere nicht so schnell in den Kopf steigen. Essen und trinken kann man in Vegas billig, viel und gut. Wir sind durch halb Vegas gelaufen von unserem Hotel bis zum Strip (da wo die grossen Casinos stehen) Alles schoen angeschaut, ziemlich beeindruckt gewesen und weiter gelaufen. Las Vegas ist super wenn man einfach mal Party machen will, sich betrinken und Spass haben, alles andere ist nicht so super an Las Vegas, was mitten im Niergendwo der Wueste von Nevada liegt. Gegen 2 Uhr am Morgen sind wir dann auch noch in ein Casino eingerueckt, um anfaenglich noch ein Bierchen zu trinken am Ende haben wir das Casino dann aber erst 6 Uhr Morgens verlassen mit genug Alkohol im Blut und 151$ mehr in der Hosentasche. Da haben wir einen guten Deal gemacht, koennte man sagen. Auf jedenfall hat Vegas jede menge Spass gemacht und ich werde bestimmt noch einmal nach Vegas fliegen oder fahren. Ein neuer Tag, neues Glueck bzw. Es geht weiter, denn wir haben hier einen straffen Zeitplan einzuhalten. Nach ein wenig Schlaf sind wir zum Red Rock Canyon direkt bei Las Vegas gefahren und haben uns das Naturschauspiel mal angeschaut. Sieht super aus und nach einer kleinen Irrfahrt durch oder um Las Vegas haben wir den Canyon auch gefunden. Schaut einfach mal die Bilder an, weil beschreiben nuetzt hier nichts, muss man gesehen haben. Sehr beeindruckend auf jedenfall…. Danach gings weiter Richtung Grand Canyon den grossen Bruder oder dem Godfather of Canyon schlecht hin. Dummerweise ist uns auf dem Weg ein Reifen geplatz, so dass wir einen kurzen Pitstop einlegen mussten. 4 Stunden an Zeit verloren ging es aber dann mit noch mehr Entschlossenheit weiter zum Grand Canyon. Unterwegs sind wir noch am Hoover Damm vorbei gekommen, bekannt aus zahlreichen Filmen und naja ich glaube in der Schule hatten wir darueber auch mal was gehoert. Gross, mega und nett anzusehen, was gibts da noch zu sagen. Irgendwann kurz for 12 Nachts sind wir dann in einem kleinen Ort, ca. 1 Stunde vom Canyon weg, eingefahren und haben uns dort auf die Suche nach einem guenstigen Motel begeben. Da Sommer ist und wir nicht die einzigen, werden wir noch auf unserer Reise einige Probleme haben einfach so ein guenstiges Motel zu finden, was noch ein Zimmer frei hat. Anyways nach 2-3 Motel’s haben wir dann eins gefunden zum super Tarif fuer 88 $US plus Tax. Wir sind ja Sparfuechste bzw. I dont care about business, so wir 4 zwei Bettzimmer und da die Betten hier mega gross sind haetten wir da auch zu 6. drin schlafen koennen … Unser zweiter Abend in den USA da gab es doch was zu feiern, bzw gab es nicht aber es sollte zur gewohnheit werden vor dem Einschlafen fix noch einen 12 Kasten Bier zu leeren, denn mit vollem Bauch schlaeft es sich besser, war da nicht sowas in der Art? Naja wir sind keine Alkoholiker aber im Urlaub da kann man sich schonmal ein Bierchen genehmigen. Am naechsten Morgen ging es dann nach einem kraeftigen Furehstueck bei Dennys zum Grand Canyon. Ich hab mir das Ding ja immer irgendwie kleiner vorgestellt, aber sobald man davor steht bzw. In den National Park rein fahert, ist man nur noch wow baaaaaaaaaaaaaaaam was ist denn das hier? Gewaltig der erste Eindruck ist so beeindrueckend, dass man erstmal 5 Minuten nichts mehr sagen kann. Ein paar Stunden sind wir dann am Canyon rumgekurvt, halb drum rum gefahren und 1000ende Bilder geschossen. Eigentlich koennte ich soviel Schreiben aber ich verweise mal lieber auf meine Bilder eh ich hier weiter versuche etwas zu beschreiben, was man gesehen haben muss, um zu verstehen von was ich hier eigentlich versuche zu sprechen. Genug vom Grand Canyon gin es weiter nach Los Angeles. Irgendwie haben wir unseren Zeitplan immer so gelegt, dass wir immer Nachts um 11 Uhr ankommen und uns dann noch 1-2 Stunden nach einem Motel kuemmern muessen. Nach viel Fahrt und einem Gewitter in der Wueste sind auch wir in L.A. Angekommen. Wie gesagt nach einigem Suchen haben wir ein Motel gefunden, man koennte sagen Downtown, mitten drin in der Stadt und sehr nah zu Hollywood. 160 $ das Zimmer dafuer gabs viel Fruehstueck am Morgen und einen Kuehlschrank fuer unser Abendlichen 12 Pack Bier… Unser erste Tag in L.A. Ging erstmal nach Hollywood wir wollten die Schoenen und Reichen sehen und wir haben Sie gesehen. Ausgiebig haben wir uns den Walk of Fame angeschaut mit all den Sternen im Beton der Super Stars. Eine lustige 2 stuendige Tour durch Beverly Hills wo all die Schoenen und Reichen wohnen haben wir auch gemacht. Wir haben sie gesehen die multi millionen Villen der Super Start, der Silvester Stalone hat gleich 7 Ferraris in der Einfahrt stehen und die Spears ne 5m hohe Betonmauer als Gartenzaun. Die Hunde von einigen Stars haben wir beim gassi gehen mit den Hausmaedchen gesehen und super teure luxus autos auf den Stassen. Nach Hollywood sind wir noch rueber zu den Paramount Studios gefahren und haben uns dort in das Nachtleben geschmissen. Von der Hauptstadt der Unterhaltungsbranche haben wir uns 100% unterhalten lassen und im Hard Rock Cafe von Hollywood uns noch ein paar Drinks gegoennt. Zurueck nach L.A. Sind wir dann auf das Gumball 3000 Race aufmerksam geworden. Ein Autorennen fuer Reiche. 120.000$ Startgeld und einmal um die halbe welt mit dem Ferrari oder Bentley was man halt gern fahren moechte. Den David Hasseldoof haben wir auch gesehen mit Kid am Start und einige Promis mit ihren nobel Karren … Genug von Autos sind wir wieder zurueck ins Motel und haben den Abend dort noch ein wenig ausklingen lassen. Tag 2 sollte dann zum relax Beach Tag gemacht werden. Auf gings nach Santa Monica Beach und danach Venice Beach. Ok wer Baywatch kennt, der weiss ja eh wie es dort ausschaut und genau so schauts auch aus. Den Mitch haben wir nicht gesehen auch keine Pamela aber die Baywatcher waren watching us, so wir waren safe und konnten in den fluten und wellen des pazifik baden gehen. Es war bomben heiss 35 Grad oder mehr. Wir dachten 5 mal Sonnencreme sollte reichen aber falsch gedacht zuviel sonne fuer uns also hatten wir am abend alle einen netten Sonnenbrand. Beachen in L.A. Ist super uns jeder ist am Strand bei dem super Wetter. Das war soweit L.A. Naechster Morgen da waren wir schon auf den weg nach San Francisco aber auf dem Weg da lagen ja noch Staedte wie Santa Cruz, und Haste alle nicht gesehen. Immer auf dem Hwy 101 an der Westcoast lang. Schnell gings nicht aber dafuer war die Kuestenstrasse ein fahrerisches Erlebnis und es ging durch ein Surferstaedtchen nach dem anderen. Wie immer waren wir dann wieder egen 11 Uhr Abends in San Francisco auf Motel Suche. Achja neben unseren 6100 km haben wir es auch geschafft so ziemlich jeden Tag (eigenltich immer) einen Burger zu verdruecken bei einer anderen Burgerkette. Ja wir waren auch auf einen Fastfood Hamburger Trip. Und wir haben mehr Burger gegessen als ihr jemals bei Mc Donals bestellt habt…. Mal hier eine kleine Liste unserer besuchten Burgerlaeden: Mc Donals, Burgerkind, Wendys, Arby’s, In and Out, A&W, Belly Burger, Fat Burger, Carles junior und Hooters, wenn man die Burger mit aufzahlen darf. Die ganze Zeit war das Wetter super heiss aber irgendwie soll’s in San Francisco nicht so heiss sein, und war es auch nicht, bald zu kuhel aber angenehm. Wir wollten nach Alcatraz nur gabs da fuer die naechsten zwei Wochen keine freie Tour mehr, so haben wir uns das bekannteste Gefaengnis mal aus der Ferne angeschaut. For sure an der Golden Gate Bridge waren wir und wir haben coole Bilder von der Bruecke. Einen Tag durch halb Frisco gelaufen und alles gesehen, was sehenswert war. Um nochmal auf die Burger einzugehen, also Burger gibts auch bei Hooters und nicht nur Burger, Da gibts auch Bier und andere feine Sachen und das ganze wir einem heiss serviert und dabei ist nicht nur das Essen heiss… (einfach mal google nach HOOTERS fragen) L.A. War ja schon eine schoene Stadt aber San Francisco ist super. Hier gibts nicht nur Hochhaueser sondern auch jeder cooler alter Haeuser. Die Stadt macht einen super Eindruck und man koennte, wenn man woellte den ganzen Tag den lifestyle der Leute dort verfallen und einfach nur an verrueckten fancy plaetzen oder bars das Leben geniessen. Also wer zuviel Geld hat und einfach mal mit style Leben will ab nach Frisco … 2 Tage in Friscound weiter ging’s wieder zurueck in Richtung Vancouver. Dumm nur , dass noch ca. 1800 km vor uns lagen. Aber kein Problem wir uns unser Auto sind ja Roadtrip erprobt mittlerweile, so war das eher eine kleine Ausfahrt wie eine Autobahnfahrt zurueck nach Vancouver. Auf den Weg haben wir uns noch allerhand Anschauliches angeschaut und in Oregon dem einzigsten Bundesstaat, wo es keine MWST gibt noch fix fuer 1000$ mit Ipods eingedreckt die alle fuer den Export nach Deutschland bestimmt waren. (die Ipods sind auch gut und unaufgefallen am Zoll vorbei, hier noch Mal ein Danke an die unfaehigkeit unserer deutschen Zollbeamten)

Der Tacho bei 6100 und wieder in Langley, das erste was anstand, war ein Oelwechsel, weil da war ich schon 1000 km drueber 😀 Unser Trip war super 12 Tage durch die USA viel gesehen und Eindruecke gesammelt, an denen ich noch lange denken werde. Die Amerikaner sind alle super freundlich ich kann nur positives ueber die buddy’s in den USA sagen, da koennte sich mancher Deutsche auch mal eine Scheibe abschneiden… ok keep it going das war unser mein roadtrip durch die USA.


P.S. Unser Spritverbrauch hielt sich in grenzen an die 750 L wurden durch den Tank meines Escape gejagt, da sage noch jemand die koennen hier keine Sparsamen Autos bauen 12,5 L sind doch super fuer einen 200 PS SUV … in dem sinne immer bis uebern Strich tanken….