03.07.2008 Vancouver Island

Mein langes Wochenende ist nun vorbei und es war laenger und besser als vorher erwartet. Ich hab freitag nur bis 2 pm. gearbeitet aber trotzdem meine 8h stunden gemacht, denn was muss das muss. Fix zu hause vorbei, mein auto geschnappt und ab nach North Vancouver gefahren um Chris, Armin, Lyn und Anna abzuholen. Ein bisschen „angst“ hatte ich, da wir ja 3 Bikes und gepack + campingzeug fuer 5 leute mitnehmen mussten. Irgendwie haben wir aber alles wegbekommen, mein auto war zwar rammel voll aber geht is ja schliesslich ein SSSSUUUUUVVVVV (essjuuuufiiii) Vollgepackt mit tollen sachen, gings dann zur ferry, da ja long weekend war, wollten nicht nur wir auf die ferry also mussten wir ein bisschen warten, bis 6.55 pm wir standen ab 4 irgendwas da aber naja was solls. Beim befahren, hat sich dann auch noch ein lkw mit 2 haengern verkeilt, so dass der nicht mehr vor udn zurueck kam, was fuer uns alle 30 minuten verzoegerung bedeutet hatte. Die ferryfahrt nach Vancouver Island ist ja immer was besonderes und naja man sieht halt viel natur etc und wasser. Irgendwann waren wir dann auch auf dem Island und wir mussten noch nach Comox Valley fahren ca. 1 stunde von Nanaimo north. So richtig mit den finden hat’s nicht geklappt, so dass wir wie eigentlich jedes mal bis jetzt unser zelt im dunkeln aufbauen mussten. Aber wir sind darin ja schon ganz gut trainiert, da macht das nun auch nix mehr. Samstagmorgen ging dann der erste tag los… nach einem ordentlichen biker fruehstueck sind wir zum Mt. Washington gefahren mit unseren Bikes, und haben dort mal ein wenig den berg unter die raeder genommen. Nach 5 stunden war dann auch schluss, da 2 unserer 3 bikes keine lust mehr hatten und sich mit einem leichten und mittelschweren defekt verabschiedet haben. Ich hatte nur einen platten und beim Chris hat’s am hinterbau !eine! schraube abgescheeeeeert, so dass fuer uns Schluss war. Bei den temperaturen, war das aber auch keine schlechte idee, so konnten wir wenigstens noch 2 stunden bei besten wetter mit nem motorboot zwischen vancouver island und vancouverfestland umher schippern. “ Also haben wir unsere bikes wieder eingepackt, sind zurueck zum campground und haben uns erstmal ein boooooot gerented und sind mit 15 PS aussenborder motor 2h die kueste hoch und runter geschippert. Den restlichen abend haben wir am beach verbracht uns die cruiseships die aus alaska kommen angeschaut, den sonnenuntergang und natuerlich vorher noch was gegessen, spagetti mit meinem neuen alle brenner MSR campingturbokocher. Da unsere Bikes ja nicht mehr fahrtuechtig waren, sind wir sonntag nicht mehr Biken gewesen, sondern haben uns bei Port Alberni mal die mega grossen ewig alten Regenwaldbaeume angeschaut. Danach fix nach Nanimo zu White Sport noch die 2. halbzeit geschaut und was gegessen. Wir sind leider kein EU meister aber was solls, hat mich hier eh nicht so interessiert. Eigentlich wollten wir ja Sonntag wieder nach Vancouver, aber da ich ja noch 2 tage frei hatte, hab ich nur fix chris, armin und lyn an der ferry off gedropped und bin dann mit anna noch 2 tage hoch nach tofino. Long weekend, da ist natuerlich immer alles weg. also kein zeltplatz mehr. Wir haben schon so gut wie am stand gezeltet aber dann doch noch den allerletzten spot am long beach bekommen. Mit zeltplatz und 2-3 bierchen haben wir dann den sonntagabend am long beach ausklingen lassen. Das Wetter war ganz gut und wir hatten ein kleines verbotenes campfire am beach mit verbotenen schwemmholz. Aber zum glueck kontrolliert das ja niemand. Am montag sind wir dann Whlae Wachting gegangen 3h stunden auf hoher seh. Mal wieder einen Whale gesehen und allerhand anderes getier was im und am wasser lebt. Nach dem Whalewachting gings dann noch paar Stunden am long beach sonnen und den surfern beim surfen zuschauen eh wir dann den abend noch mit UNO zocken, essen und wieder ein verbotenes campfire am beach beendet haben… Tofino war richtig gut… Das wetter nicht ganz so heiss wie auf der anderen seite, muss wohl an dem offenen meer gelegen haben aber dennoch gut, einfach mal entspannen und nichts machen… Dienstagmorgen mussten auch wir mal wieder nach vancouver also gings relativ zeitig nach nanimo zur ferry mit viel glueck haben wir dann auch noch die 12.55pm ferry geschafft, bzw mit viel vollgas und zu schnell auf dem hwy. In Vancouver angekommen, war dann erstmal totales verkehrschaos angesagt.Da eine bzw. die wichtigste bruecke 6h gesperrt war ging garnix die „hauptschlagader“ hwy1 east wurde durch downtown geleitet, was 2-3h wartezeit an der lions gate bridge zufolge hatte, also bin ich gleich noch ein wenig in north vancouver geblieben udn wir sind auf dem mt. Seymour hoch gehiked. Noch nett beim Chris zu Dinner gegessen und gegen 9pm dann los richtugn langley. Es ging nur ein bisschen stau und ich war wieder zu hause und mein extra long weekend war auch schon wieder vorbei 🙁 Jetzt geht es 3 Tage wieder arbeiten, bis das naechste Wochenende ansteht. Bis dahin… muss ich noch die Bikes fixen, damit wir am Samstag damit auf den CBC trial am Mt. Seymour koennen  45 Minuten straff berg ab fahren bzw. fallen….

17.07.2008 Biking

Guten Morgen Deutschland. So ich bin wieder rein, nach einem anstrengenden Wochenende. Wir waren ja in Kamloops dem Mekka aller Downhillbiker. Dort gibts es naemlich Single Trails und generell Trails ohne Ende ueberall. Anyways ich bin Sonntagnacht wieder nach Hause gekommen und hab bis jetzt immer noch keine Zeit so richtig. Ich will hier nur schnell ein paar „vorabbilder“ reinstellen und ausfuehrlicher wirds dann die kommenden Tage. Und am Freitagabend gehts nach Golden zum Helicopter Biking … Bis dahin mussen wir aber noch die Bikes ein bisschen fit machen, da unser Material am Wochenende ganzschoen gelitten hat, da der Chris zuviele Stuerze hatte und jetzt nen halbes Bike neu braucht 😀

bis die tage

Update: Jetzt hab ich mal ein wenig zeit, ich arbeite zur zeit 10h am tag um noch paar ueberstunden zu machen. Momentan ist hier alles ein wenig stressig wegen dem ganzen biken. Da ist man grad von einem wochenende rein, da muss man schon das naechste Planen. Naja ich will mich ja nicht beklagen. WIr waren ja wie gesagt in Kamloops dieses wochenende um am Mt. Harper zu fahren und im Sun Peaks BIkepark. Mt. Harper ist ein berg, den nur wenige kennen und man kommt da auch nur mit einem 4×4 Auto hin und muss fuer jeden run auch hochfahren. Also haben wir mal meinen Escape SUV mal auf gelaendefaehigkeit getestet und der allrad funktioniert ganz gut. Wir sind hochgekommen ohne probleme. Der Chris und der Ben unser french friend war noch mit und einer musste immer auto fahren, die anderen zwei konnten die bikes nehmen. Mt Harper ist wohl jetzt das beste was wir gefahren sind und es war steil richtig steil, so steil, dass es un-bremsbar war 😀 Der Chris hat das gemerkt als er gecrashed ist und die gluehende Bremsscheibe vorn sich dauerhaft auf seinen oberschenkel eingebrannt hat. Mit etwas aufpassen, glueck und fahrgefuehl kommt man die steilen stuecke schon runter. Bei der hitze sind die ganzen trails dusty wie bloede also staubig da muss man sehen dass die raeder ueberhaupt irgendwo greifen. Nach 5 runs each am Mt. Harper sind wir weiter nach Kamloops, wo es die besten single trails gibt. Im Prinzip kann man auf jeden berg oder hang im valley runter jagen und das bike einfach nur laufen lassen. Neben unseren Bikes hatten wir diesmal auch ein wenig kameratechnik mit. Der Ben ist prof. Grafik und Foto-dude, so dass wir paar nette Bilder haben nur  dauert das noch ein wenig bis die bilder hier zu sehen sind. In Sun Peaks haben wir bei nen freund von Lyn gewohnt, der nen mega haus fuer sich allein hatte im stuffhousing des resorts (der arbeitet dort und hat nen Haus als unterkunft fuer sich allein) Sonntag sind wir dann noch in Sun Peaks Bikepark gefahren, was richtig gut war, wir koennten behaupten, die trails sind besser wie in Whistler. Nach einem harten tag biking sind wir dann gegen 6 pm zurueck nach vancouver gefahren. Ich war um 10 pm zu hause und montag gings dann wieder mit arbeiten los. Jetzt wird die woche noch gearbeitet und dann gehts nach Golden zum Heli Biking und auf den Psychosis Racetrack. Danach hab ich dann 4 wochen frei !!! Eine woche gehts nach powell river (vancouver island) kanu fahren 5 tage lang, anschliessend gehts runter nach LA / San Diego und Las Vegas… Nach 5000 km gehts direkt nach Whistler zum Crankworxx Bikefestival. So gehts die naechsten wochen bei mir weiter und das beste kommt gleich am anfang. Wir haben uns fur das kommende wochenende einen schoenen Pickuptruck geliehen, ein schoener V8 Motor mit 350 PS und Allrad. Bei den Spritpreisen hier, weiss niemand wie lang man noch die V8’s fahren kann, deshalb muessen wir nochmal in den genuss kommen so einen strassenpanzer ein wochenende lang zu quaelen und 20L/100 km zu verfeuern !!! Na dann happy weekend ich meld mich wieder nachdem wir den berg wieder unten sind.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit