18.12.2006 Whistler

Erstmal von mir noch eine restliche frohe und glühweinreiche Adventszeit, frohe Weihnachten *ho ho ho* und schon mal im Voraus ein gesundes Jahr 2007 mit 19% Mwst *Angela rockt*

 

Ich war mal wieder in Whistler unterwegs. Dieses Wochenende wars vom Schnee her noch besser als das letzte Mal. Ich sag euch eins Whistler ist einfach toll. Wir hatten da 70 cm irgendwas frischen, kuscheligen Pulverschnee. Absolut Super, da war das nicht ganz sooo perfekte Wetter nur noch Nebensache. Dieses Wochenende hatten die auch 90% offen und wir konnten nun den Blackcomb Mountain voll nutzen.

Hier mal ein Bild von meinem nächsten Planmäßigen Abendteuer. Ich werd im Januar mal auf nen 4 Stunden Skidooooooooooooooooooooo Trip durch das Backcountry von Whistler gehen. Ich glaube das ist auch absolut gut? Auf jeden Fall kostet zwar wieder Geld aber solang das Konto noch ein digges + aufzeigt kein Problem.

So na dann gibt es wieder einen Winterspaßblog und keine Bilder, weil das Wetter nicht so super war.

Achso für alle die „lieb“ waren gibts wohl eine verspätete Weihnachts Postkarte Die BC Vancouver Post ist glaube ich nicht ganz so schnell wie die „wir-senden-in-3-tagen-nach-deutschland Post von Toronto. Und da ich gern solche Sachen wie Postkarten, wichtige Dinge erledigen bis zum Äußersten hinausschiebe kommen die Karten wohl bisschen zu spät ABER DER WILLE zählt ja

Da Mitte der Woche die Wettervorhersagen auf Rekordschnee und tolle Temperaturen standen, haben wir entschlossen wieder mal nach Whistler zu fahren. Also wie jedes Wochenende, Freitag bis 3.30 Arbeiten, um 3.45 Uhr zu Hause sein, bis 4.05 geduscht haben und fix was Essen. Danach mit den Snowboardbag durch Langley laufen bis zum Busstand dauert ca. 25 Minuten, ein wahres Vergnügen. Ich könnte auch den Bus vorm Haus nehmen und dann irgendwie über Irgendwo zu den Bus zu kommen der nach Surrey fährt. Da Laufen gesund ist wird halt gelaufen. Die Canucks haben mal wieder gespielt, also war im Skytrain mal wieder full house angesagt und lustige Fans stehen neben dir im überfüllten Skytrain. Hab ich euch eigentlich erzählt, dass die gar keine Fahrer haben in diesem tollen, alten (von der Expo in Vancouver 198x) Train. Alles Computergesteuert naja gibt’s auch nicht viel zu Steuern. Gut in Vancouver Downtown eingetroffen gings zum Alex und dann direkt mal wieder zur UBC der UNI in Vancouver. Wir wollten da mit anderen Leuten noch paar Bierchen trinken und gut und günstig Essen. Die Uni ist schon nicht übel. Wer´s hat der wohnt in nem 250.000$ Apartment und fährt BMW oder Benz wers nicht so digge hat der wohnt in nem 16m² Apartment. Teilweise lustig da stehen aufm Parkplatz nur digge Autos rum und wenn man fragt wen die denn gehören, bekommt man als Antwort na den Studenten hier. Der Campus da hat alles was man braucht. Einkaufsmöglichkeiten ohne Ende sogar div. Outles Stores und direkt im UNI Hauptgebäude gibt’s MC D, Burgerking, Starbucks, Pizzabuden, Postoffice, 4 Bankfilialen und allerhand anderer toller Einrichtungen.  Da macht doch Studieren richtig Spaß ich wird mich hier mal für nen Semester anmelden in irgend nem sinnlosen einfachen Studiengang. Wenn´s dann am Abend später wird und man nach 4-5 Bier am überlegen ist, wie man denn am besten wieder „Heim“ kommt und das Auto auch, da man es ja Morgenfrüh braucht um nach Whistler zu fahren, wird’s lustig und tolle Ideen fallen da einem ein. Da gibt’s so Dinge wie: ach ich fahr schon die Polizei die kontrollieren nie in Downtown oder wir rufen nen Taxi und fragen den Fahrer ob der das Auto fahren kann und was auf jeden Fall funktioniert à frag nen Studie der eh nach Downtown will ob Er nicht den Benz für uns und mit uns nach Downtown fahren kann. Letztendlich hat das auch funktioniert und wir sind legal wieder in Downtown angekommen. Samstagmorgen gings dann 6 am los in Richtung Whistler. Es war am Regnen und Schneien, wenn man dann noch bedenkt, dass die meisten keine Winterreifen haben kommt da Freude auf. Aber zu meinem Erstaunen überholt dich sogar der Greyhoundbus mit 120 wo ich 100 Fahr obwohl nur 80 erlaubt sind. In Sachen Kamikaze Fahren da sind die Kanadier wieder Spitze nicht alle aber Viele. In Whistler 85 $ für den Pass bezahlt und dann gings ab auf den Blackcomb. Hier ein Tip für alle Sparfüchse der Daypass bei 7eleven kosta nur 68 $ und ist somit viel billiger als das reguläre Ticket am Kommerz Ticketstand in Whistler. Wir hamms ja also Ticket gekauft und los gings.Der Blackcomb war komplett offen und alle Lifte in betrieb. So konnten wir endlich zum 7. Himmel hoch Liften. Da geht’s ganz ganz ganz hoch auf den Gipfel und dann kann man da zu jeder Seite runter fahren und bei den Bedingungen heute war da 70cm Powderriden angesagt. Pulverschnee von der feinsten Art. So kuschelig, dass wenn man mal stecken bleibt oder man reinfällt am liebsten liegen bleiben würde. So sind wir 5h nur im Pulverschnee gefahren absolut geil. Das Wetter war zwar nicht so der Bringer -10 und auf 2400 m extrem Windig mit Schneefall und Sichtweite nicht weit. Nach 5h sind wir noch fix für paar runs zum Whistler Mountain rüber. Hätten wir uns aber auch Sparen können.Jedes Mal ist es auf Whistler immer 10°C kälter als auf dem Blackcomb Mountain. Ganz ganz ganz ganz Oben auf 2000irgendwas m da ging der Schneesturm ab das war nimmer lustig. Sicht gleich 0 und gefühlte Temperatur -40°C? 1 Sekunde Stillstand und man friert fest. Brille „zugefroren“ also geht’s ohne Brille irgendwie bei 0 Sicht die hardcore black runs runter. Zum Glück gabs dort oben noch mehr Powder. Ich bin da echt ohne Ahnung wo´s lang geht im Blindflug runter und Flug ist genau das richtige Wort. Irgendwo hab ich nen Hügel, Buggel, Kicker, Abhang irgendwas getroffen und war für kurze zeit am Fliegen und hatte ne schöne weiche Landung im Pulverschnee. Keine Ahnung wo ich da drüber gesprungen bin jedenfalls hab ichs erst mitbekommen wo ich in der Luft war. Von ganz Oben bis ins Dorf ist man auch nen gutes Stück unterwegs, da wir eingefroren und „unterkühlt“ waren, haben wir es uns erspart 3.40 pm die Liftoperator nochmal zu bequatschen ob die uns nicht doch noch Mal hoch fahren lassen. 3.30 machen die Lifte zu. Auf den Weg nach Vancity sind wir nochmal in Squamish „eingekehrt“ und ich hab noch nen kleinen Großeinkauf beim Outlet Store gemacht. 500$ Snowboardjacke für sensationelle 299 + neue Handschuhe + sensationellen Whistlerpulli + Tax macht am Ende 420 $ weniger auf meinem Konto. Dafür kann ich jetzt mit meiner Hose und der Jacke baden gehen ohne Nass zu werden. Wenn ich 10 Tage im Winterurlaub bin, haben die Sachen keine Zeit zum Trocknen also dürfen die erst gar keine Feuchtigkeit aufnehmen, deshalb muss man da bisschen mehr ausgeben und zu den guten „Stoffen“ greifen. Gut Eingekauft und gut Snowboarden gewesen gings nach Vancity und nach 2 Bierchen und Canucks Game im TV wieder nach Langley für mich. Vollgepackt mit tollen Sachen und nassen Sachen hab ich dann noch für 7,25 $ nen Taxi vom Bus genommen, weil ich mal gar keine Lust hatte 30 Minuten Mich und meinen Bag nach Hause zu schleppen.

Sonntag war nicht viel los nur schön lang Ausschlafen, 2 große Wäscheladungen Waschen, Einkaufen und Bustickets kaufen. Hab meine Skiklamotten mal gewaschen damit die wieder sauber sind.   Achso ich hätte ja noch ne Mitfahrgelegenheit gefunden nur fährt der nen Tag zu spät Aber ich glaube das wäre super geworden hier mal nen Teil der Email von dem Typen: I’ll do all the driving. I spent years in racing cars on ice, so I hope you
don’t mind fast speed in the slippery stuff and the occasional 4 wheel
drift in a minivan.

Das ware bestimmt lustig gewesen mit nem Rennfahrer auf den Straßen durch die Rocky´s zu driften 😀

11.12.2006 Cypress

 

Erstmal einen verspäteten 2. Advents Gruß bzw. schonmal der Gruß zum 3. Advent noch 2 Wochen dann isses soweit. Bei uns im Haus scheint der Santa Claus schon dagewesen zu sein. Der Baum hat allerlei Geschenke unter sich, da will ich doch mal schaun was davon für mich bestimmt ist 😀

Freitagabend bin ich wieder nach Vancouver reingefahren zum Alex. Wir waren an dem Abend mal im KEG Steakhouse und haben jeder für 50 $ nen Steak „verdrückt“ War schon ein Hochgenuß son Steak und bei dem Preis schmeckts doppelt gut. Feines teures Steakhaus , da muss ich mal wieder hingehen. Noch ein Pub unsicher gemacht und bisschen durch Vancouver bei nacht Gelaufen. Die Läden haben ja jetzt vor Weihnachten teilweise bis 23 Uhr geöffnet das ist keine Schlechte Sache wenn man noch last minute paar neue Handschuhe braucht.

Am Samstag gings dann zum Cypress Mountian gleich bei Vancouver 40 Minuten Autofahren und der Berg ist ca. 1400 m hoch mit 38 Pisten und 7 Liften oder so nur leider war das Wetter diesmal nicht soooo super. Aber dazu mehr im nächsten Wintersportblog

Inspiriert von unserem Baum ist mir doch ein kleines Gedicht eingefallen:

Oh Tannenbaum oh Tannenbaum du bist ein Traum

Deine Grünen Blätter leuchten bei jedem Wetter und stehst du in meiner Bude, kommt das auch dir zu Gute.

Oh Tannenbaum oh Tannenbaum du bist ein Traum

Hast du Lichter an deim Geäst, ist es nicht mehr weit zum Fest und kommt der Santa Claus, reiß bloß nicht aus.

Oh Tannenbaum oh Tannenbaum du bist ein Traum

Liegen Geschenke unter dir dann gib sie mir, Ich will sie hamm oder du stehst in Flamm.

Oh Tannenbaum oh Tannenbaum du bist ein Traum

Nach dem Fest geb ich dir den Rest, vor dem Komposthaufen kannst du nicht weg laufen

Oh Tannenbaum oh Tannenbaum du bist ein Traum

Ja nach unserer freitäglichen Vancouver Tour jetzt schon das zweite mal gings Samstag zum Cypress Mountain der ist gleich hier bei Vancouver. Nur leider war dieses Wochenende das Wetter nicht so super. Wir sind früh um 7 los, damit wir wieder die ersten am Berg sind. Schön mit der M Klasse durch Vancouver und auf den Highway „geheizt“ ich glaube ich kauf mir auch so ne M Klasse das hat auf jedenfall was 😀 Wenn man dann auf den Weg im Chairlift nach Oben ist hat man diesen wunderbaren Blick auf Vancouver. Man kann den Ocean sehen und ein Teil von Vancouver. Der ganze Tag war irgendwie in Sonnenaufgangsstimmung. Das da um 11 noch genau so aus. Am Horizont alles Rot als ob die Sonne am aufgehen ist.

mit 3m Schnee war der berg ganz gut Beschneit und mit 1300m auch ganz gut hoch. Die Pisten waren ok nicht so lang wie in Whistler aber ok. Nur leider war das Wetter zu warm. Von Pulverschnee war keine Spur zu sehen sondern eher packed Powder. Also harter Schnee oder geshaped von der Pistenraupe zum Fahren wars aber ganz ok. Für meine Freestyle Einlagen teilweise zu hart. Ich hab in weißer Vorraussicht mal meinen Rückenprotektor angelegt und am Ende des Tages zur Erkenntnis gekommen hey ich kauf mir noch nen Helm 😀 360 gesprungen gestanden noch 180 in der Fahrt gedreht aber leider dumm verkantet naja Schnee kann echt hart sein und Weh tun 😀 Bei den Aussichten hier vergisst man den Schmerz aber schnell und erinnert sich erst Sonntag Morgen wieder Daran. Das ist schon krass Hintern Berg 10 km kommt gleich der ocean und dann haufen kleine Inseln im Meer. Schaut euch das Bild an wenn man da den berg hinten runter fährt kommt man direkt ins Wasser. Man kann also mit dem Snowboard noch ne runde Wakeboarden gehen.

Um 11 Uhr hats dann angefangen zu Schneien später Eisregen und dann volle Kanne Regen wir sind dann um 12 wieder nach Vancouver, da das Wetter einfach zu schlecht war um weiter zu Boarden bzw. hats keinen Spass mehr gemacht. Wir sind dann noch 2 Stunden durch Vancouver gecruised haben uns bisschenw as angeschaut. Alex hat mir die UBI gezeigt die University of B.C. 50.000 Studenten und nen lustiges Pub wo man billig Essen kann. Kurz das Studentenleben erkundet. Den Studenten da gehts teilweise zu gut auf dem Parkplatz nur Nobelkarossen und nen Apartment aufm Campus kostet mal eben 240.000$ wer reiche Eltern hat, der wohnt da first class 😀 Später hat mir der Alex noch in seinem Aparment Building im 3. Stock die Squash und einen Tennisplatz gezeigt. Das ist schon nicht übel, wenn man im Hochhaus nen Tennisplatz hat, ich werd da nächste Woche auf ne Runde Squash vorbei gehen mal schauen wie sich das so spielen lässt, hab ich noch nie gespielt.

Na dann noch eineangenehme Woche ich zähl schon die Tage bis es nach Big White geht.

03.12.2006 Whistler

 

Ja was soll ich sagen, was für ein Tag oder besser 2 Tage. Eigentlich fehlen mir immer noch die Worte. Dass könnt Ihr mir glauben, Whistler ist der blanke Wahnsinn. Beste Wetterbedinungen am Samstag -6°C Sonnenschein und leicht bewölkt. Fresh Powder all the way –> just perfect.

Es gibt keinen besseren Platz um ein 1200 $ Board zu „ride´n“ Wow mein neues Board is echt jeden Cent wert. Man kann das vergleichen mit Autos nen Trabi fährt sich anders als ne S-Klasse genau so ist das mit meinem Custom Board das Fährt sich einfach Wahnsinns „geil“. Zur Freude Aller es gibt mal wieder nen neues Album in der Galerie und zwar von Whistler. Und es gibt nen großen Winterspass Blog.

enjoy your reading….

Erstmal ich muss sagen, ich bin schon einer der Menschen der zur Zeit am meisten Glück hat. Eigentlich wollte ich mir ja für den Tag nen Auto mieten um nach Whistler zu Fahren aber ich dachte mir schau doch vorher nochmal bei den rideshares nach ner Mitfahrgelegenheit. Naja und wie das Glück so will hab ich doch auch wieder ne Mitfahrgelegenheit gefunden. Es kann eigentlich Besser nicht kommen. Donnerstag ruf mich dann der Alex der Kanadier an ja ich kann dich mit nach Whistler nehmen und zurück. Wenn ich wöllte kann ich Freitag Abend bei dem Pennen und wir starten dann Samstag 6 Uhr morgens. Gesagt getan. Bin Freitagabend nach Vancouver Downtown rein gefahren mit Bus und Skytrain. So der gute Alex wohnt natürlich nicht in bester Downtown Location im gegenüber dem teuersten Hotel Vancouvers im teuersten Appertementhaus von Vancouver im 20 Stock oder so? Schonmal extrem geil richtig cooles Appertement mitten in Downtown was gibts da zu tun? Genau ab ins nächste Pub und erstmal paar Bierchen getrunken auf den Morgigen Tag. Der Alex ist extrem cool drauf sehr nett, super Sach. Jedenfalls der gute Alex fährt nur in der Stadt und mag es nicht auf den Highways zu fahren. Ich hab gesagt ich hab kein Problem damit mit meinen Drivingexpericence. Neben dem coolen Appertement fährt der Alex doch noch nen „diggen“ 400er Meceres SUV M Class? Wow ich darf diggn Mecedes Fahren das is ja mal sowas von kuhl Wahnsinn. Pünklich 6 Uhr Morgens gings dann los in Richtung Whistler, wir waren nicht die einzigen auf dem Highway nach Whistler.Knapp 2 Stunden haben wir gebraucht. Ich glaube es gibts nicht besseres als nach Whistler zu fahren und den Sonnenaufgang zu Genießen. Das is sowas von Krass da man fährt 70 km an der Küste lang und dann gehts schön rein mitten in die Berge. Das is einfach nur Wow super Toll, extrem Toll.Gut in Whistler angekommen mit mir als Cheffahrer gings erstmal Dayticket kaufen 75 $ bezahlt und ab in den Lift. Um 8 Gings rein mit der ersten Gondel hoch zum Blackcomp. Erste Gondel und wir waren die Ersten im fresh Powder. Wahnsinn. Da sind soviele Lifte das ist einfach nur Groß oder richtig Groß. Oh ja Wahhh. Ich könnte Seiten schreiben wie toll das dort ist aber am besten wird sein ich geb euch meine Kreditkartennummer ihr bucht euch nen Flug und check das selber aus 😛 In Whistler hatman gleich zwei weltklasse Berge. Den Whistler Mountain and the Blackclomb. An beiden Bergen gibts mega Funparks und an beiden Bergen gibts zu viele Lifte und zu viele Pisten. Man braucht da eindeutig nen Navisystem um den richtigen Weg zu finden. Wir sind 40 Minuten von ganz oben nach unten gefahren keien Ahnung wo jedenfalls wir haben den Track nicht gefunden der den Blackcomb mit Whistler verindet. 4 Stunden am Blackcomb gewesen und dann rüber 4 Stunden in Whistler. Blackcomp hat den besseren Schnee mehr Pulver am Whistler Mountian sind die stark am Beschneien und haben da eisigen Schnee das ist nicht so toll, dafür ist Whistlertop der absolute Wahnsinn. Man denkt man steht auf dem Mount Everest. Ist man ganz ganz ganz Oben, da da sind nur schwarze Pisten ich würde gar dunkel Schwarz meinen. Das ist so heavy da runter zu fahren Wahnsinn ich glaub ich werd nie mehr außer in Whistler Boarden gehen das ist einfach das Skiresort Nr. 1 in der Welt oder North America und North America ist groß 😀 Um wirklich jeden Piste da Abzufahren braucht man glaube ich 3 Tage das ist so groß da das gibts garnicht. Pulverschnee Wahnsinn, Backcoutry Wahnsinn. Jumps Wahnsinn. irgenwie ist da alles Wahnsin. Es ist teuer aber jeder Cent den man da bezahlt der lohnt sich 100%. Ja first time für mein neues Board und das fährt sich perfekt einfach nur Wahnsinn. Mich hats Anfangs paar mal teils heftig „Gelegt“ aber nach 2-3 Runs lief´s super. Ihr müsst herkommen, ihr könnt euch garnicht Vorstellen wie das hier ist. Den Heli fürs Heliboaring hab ich auch gesehen, da werd ich demnächst mal meine kanadische Kreditkarte nutzen und da 9 Runs buchen für Februar 😀 Die Lifte dort schließen Zeitig. 3.30 war Schluss. Eigentlich hatten die Zu aber wir haben die Liftoperators solang bequatscht bis die uns doch noch mit dem schon aller letzten Run nochmal Hochfahren lassen haben. Zurück nach Vancouver gefahren, ja Benz fahren ist toll 😀 Bisschen die Rushhoure von Vancouver genossen die Fahren da sowas von Beschissen das kann man keinen erzählen. Naja Dann hab ich den Skytrain und den bus zurück nach Langley genommen. Und was gibt es Besseres nach 8 Stunden Snowboarding, 2Stunden Auto fahren, 2 Stunden Bus fahren und 30 Minuten zum Haus Laufen???? –> Richtig den restlichen Abend im Pool liegen und schönes kühlen Becks trinken, was man vorher für 3,30 $ die Dose gekauft hat und dem Jim erzählen wie super toll das in Whistler war. Ich könnte nach Hause fliegen ,habe nun alles Erlebt, weshabb ich nach nach Kanada gekommen bin ABER nun hat mich das nur „Heiß“ auf Mehr gemacht also bleib ich hier und werd jeden verdienten Cent hier für tolle Sachen ausgeben 😀

So ich bin extrem Müde und kann keinen Meter mehr laufen aber nicht wegen den Beers ich glaub der Walk vom bus nach Haus war zu lang aber ich hab lieber 12 $ für Bier ausgegeben statt fürs Taxi 😀