31.07.2006 Toronto

So in Kanada ist jetzt Wochenende angesagt. Und es gibt nicht wirklich viel zu Berichten. Ich hab das Wochenende genutzt zum Ausruhen und chillen. Wir waren mal on the Beaches und wieder auf dem Island vor toronto. Das lustige ist, wenn ein Kanadier zum Picknick geht, dann nimmt der nen großen Handwagen mit packt dort nen Grill drauf und 2 große Kühlkisten noch massig anderes Zeugs, schnapps seine Familie und dann ab in den Park. Dort wird alles ausgepackt und dann findet da nen riesen Grillabend statt. Das ist schon echt lustig wenn man da so Familien mit 1-2 Handwagen sieht bepackt bis oben die zum Picknick ziehen. Bilder gibts keine Neuen dafür nen zusammengefassten Wochenends Blog.

So bis die Tage eine neue Woche beginnt und ich such weiter nach Arbeit.

read more

Heiß, Warm und naja. So nach der überwältigenden Niagara Fall Tour ist nun wieder etwas Ruhe eingekehrt ins Hostel hier an der King Street. Ich wohn ja wie bekannt wieder im Hostel. Ich muss zwar jeden Tag neu Aus- und Einchecken aber naja. Samstag waren wir mal on the Beaches. Das ist so ein Strand abseits von Downtown. Man fährt mit dem Streetcar ca. 20 Minuten bis 30 Minuten. Der Strand ist relativ groß und auch ganz gut muss ich sagen. Nur der Ontario Lake ist ziemlich kalt. Bzw. ich fand es einfach kalt war nur kurz drin im großen See. Der Ontario Lake ist ja riesig legt man diesen mal über Deutschland dann kann man die Größe abschätzen. Das ist ein Süßwasser See und die Toronto-rianer zapfen da ihr Wasser raus. Auf den See fahren eine Menge Boote naja nichts besonderes. Wir waren den halben Tag dort bissel faul rumliegen nix besonderes weiter. Abends war dann noch ein großes Jazz Festival on the Beaches. Wir haben uns das mal kurz mit angeschaut War ganz nett aber hat nicht zum bleiben gereicht. Einzig positives da gab es massig Stände wo die Zeug verschenkt haben. Wir konnten da relativ gesättigt von Dannen. Bei Starbucks gab es kleine Freeze Coffe Becher irgend jemand hat noch Jogurts verteilt und noch andere Zeugs zum Essen und Probieren.

Sonntag ging es mal wieder aufs Island. Dort war so ein kleines Brasilien Fest aber nicht wirklich der Kracher. Also war heute auch nur Chillen angesagt. Heut kam auch noch ein Kumpel nach Kanada. Wir haben uns Mittags kurz getroffen und werden jetzt zu 3. hier durch die Lande bzw. Toronto rocken, mal schauen wie das so passt. Die Islands sind ganz gut aber mehr als Relaxen kann man da auch nicht. Also hatten wir heut nen echt ruhigen Tag. Am Abend gabs dann noch mal „Action“ wir mussten mal Wäsche waschen. Aber zum Glück sind die Maschinen hier so ausgelegt, dass verwöhnte Wäsche-Waschen-Lasser keine Probleme haben. Also fix die Wäsche rein grob getrennt, wie man es wohl machen sollte 1,50 $ in die Maschine gepackt und das Waschpulver hinzu und dann Go Go Go. Zu unseren Erstaunen war bereits nach ca. 15 Minuten das ganze fertig. Also kurz Begutachtet und für gut empfunden und ab in den Trockner für weitere 1,50$. So jetzt hab ich wieder frische Shirts und Hosen. Morgen versuchen wirs mal mit Weißer Wäsche und gelben Microfaser Handtüchern mal schauen obs gelingt.

Toronto wird mit der Zeit langweilig und ist relativ teuer. Also Abends weggehen das ist schon etwas teurer als in good old Germany. Ein Bierchen 6-7 $ das ist nicht wirklich preiswert. Aber was solls irgendwie muss der Durst ja gelöscht werden. Mal schauen ob wir Montag Abend mal einen trinken gehen auf die gelungene erste Woche und die Neuankunft eines weiteren Kanadabesuchers. Mal ein kleiner Speiseplan was momentan so gegessen wird. Früh gibt es Müsli so reichlich, dass man das Mittag weit hinauszögern kann. Mittags gibt’s je wo man ist mal ne Hot Dog oder was kleines. Und Abends ? Kommt drauf an ob man Lust hat was zu machen. Heute haben wir uns mal feinstes Mikrowellen  Essen für 2$ besorgt und gemacht. Man kann das Sogar essen. Was wir hier vermissen sind diese tollen 5 Minuten Nudelbeutel. Ansonsten großartig Kochen ist hier nicht. Es gibt zwar eine Küche aber die ist nicht wirklich der Bringer. Für Spagetti reicht es aber aus. Ich wechsel Dienstag das Hostel 100m weiter 100% besser und der gleiche Preis mal schauen wie das so ist.  So bald ist Monatag. Da will ich in Sachsen Jobsuche mal etwas weiter kommen. Das Problem ist nur die meisten Industriegebiete sind alle außerhalb und nur schwer oder gar nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Also wird das hier in Toronto etwas komplizierte ABER vielleicht wird’s noch was. Ansonsten wird ich Toronto dann Ende August verlassen und nach Edmonton übersiedeln. Das ist ein ganzschönes Stück weg. Quer durch Kanada. Liegt relativ nah an Vancouver. Aber mal schauen. Die goldne Kreditkarte verrichtet seine Dienste wie sie soll aber auf Dauer mein Deutsches Konto belasten ist auch blöd. Aber wir schauen mal. Im die Jobangebote für Aushilfsjobs sind hier auch relativ dünn und schlecht bezahlt 7-8 $ wer mehr als 8$ bekommt kann sich echt glücklich schätzen.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

29.07.2006 Niagara

So ich bin eben Aufgestanden hier ist es jetzt 11 am irgendwas. Ich werd jetzt gleich an den Ontario Lake gehen zu den Beaches und dort den Tag verbringen, weil es heute wieder sehr sehr warm ist. Gestern waren wir an den Niagara Fällen das war echt toll also schaut mal in die Galerie rein dort gibt es jede Menge Bilder. Irgendwann heute Abend oder Morgen bring ich dann auch den Blog aktuell, ich hab jetzt bloß keine Lust mehr. 😀 Also schönen Samstag Abend in Deutschland ich genieß jetzt meinen Samstag Mittag am Ontario Lake.

Spruch des Tages: „Sommer, Sonne, Wellenprackt Badehose Sowjetmacht“ also stay cool

so read more & look @ galerie

Der Tag der Tage. Wir sind mit Moos Travel zu den Niagara Fällen gefahren. Eine Tagestour, die es in sich hatte. 11.30 am gings hier am Hostel los. Ich hatte noch nicht eingecheckt aber später dazu mehr. Ich hab 6 Uhr die Wohnung bei dem Kanadier von Couchsurfing verlassen und bin dann mit dem Streetcar in Richtung Global Village Hostel. Das Wetter war außerordentlich scheiße. Erst wenig Regen gefolgt von richtig viel Regen. Naja ich hab mich dann eine Stunde unter einer Haltestelle untergestellt und bin dann irgendwann mal um 7.30 Ins Hostel rein.

Hab meine Sachen eingeschlossen und mich in die Lobby gesetzt zum fröhlichen Surfen so wie ich dass eigentlich jeden Tag gemacht habe. Hier ist es kostenlos und schön klimatisiert. Aber nun irgendwann gings dann los. Der Bus kam ein paar Leute waren schon drin und wir dann auch. Let´s go. Die Busse hier sind cool. Eine kleine Variante der bekannten gelben Old Schoolbusse der amerikanischen Art. Nur dass die Farbe weiß war und Moos Travel dran stand. Die Highways hier sind irgendwie immer sehr sehr gut befahren, so dass man nur wirklich mit zähhhhhhhhh fliesenden Verkehr aus Toronto raus kommt. Entlang der Straße ein Industriegebiet nach dem anderen. Ich hatte irgendwie angenommen, dass die Tour zu den Fällen geht und gut. ABER nein das war ne sau geile Tour. Erster Stopp an der Autobahn an einen Rasthof gut da haben wir nichts gemacht außer was gegessen und gewartet. Der Zweite Stopp war dann bei einer Winzerei. Das war ziemlich komisch. Erstens die haben keine Weinberge sondern pflanzen alles auf Feldern und gut ist. Zweitens wenn man da zum Weinverkosten geht, zahlt mal Geld. Das ist schon mal komisch. Drittens der Wein erreicht bei weiten nicht die Qualität welche angepriesen wurde.

Ich denke mal die Europäischen Weine sind besser als hier. Gut also Dort bissel was getrunken sehr wenig eigentlich, weil die zu wenig ins Glas gefüllt haben das war nen Witz. Gut wir haben uns dann noch ein wenig umgeschaut und sind weiter gefahren. Es gab NUR einen Weiß und Rotwein zum Kosten und wer wollte einen Icewein für 4 $. Nächster Stopp war am Ontario Lake wo der Niagarafluss beginnt. Haben usn das kurz angesehen. Wenn man so an den Ontario Lake steht denkt man eigentlich da geht’s Meer los, komisches Gefühl. In Der Stadt haben wir dann noch ein Eis gegessen für 2 $ extrem guut und groß. Von Dort aus gings dann weiter zum Wirlpool. Da gibt es halt unterhalb der Fälle extreme Wasserstrudel weil der Fluss da ne Kurve macht. Irgendwie sollen da schon div. Leute ertrunken sein bei den Versuch dort baden zu gehen. Über den Fluss fährt dann eine Bahn für viel Geld kann man da mit fahren. Wer noch mehr Geld hat kann auch einen Hubschrauberflug über die Fällen machen und wer noch noch noch mehr Geld hat macht gleich nen Rundflug mit einem Flugzeug. So nächster Stopp. Nun sind wir an den Niagaras. Raus aus den Bus rein zu den Booten /Schiffen die zu den Fällen hinfahren. Der Spaß kostet 13 $ oder so. Und wenn ich Spaß sage, dann mein ich Spaß. Absolut geil. Beim Check In bekommt man erstmal die bekannten und extrem stylischen blauen Regenmäntel. Mit diesen Dingern begleitet gings ab aufs Schiff. Schnell hoch den Besten Platz gesucht zum nass werden und gewartet, dass die Hütte endlich ablegt. So kurz zu den Fällen. Es gibt einen kleinen Fall der ist auf amerikanischer Seite. Ich hab aber die Vermutung vor Jahren müssen die nachgeholfen haben damit die auch einen Fall haben, weil ansonsten sind die großen Fälle und die schönsten nämlich auf kanadischer Seite. Also los geht’s zu den amerikanischen Fällen. Die sind nicht so groß und nicht so hoch. Aber man wird genau so nass. Die erste Dusche kam schnell. Aber wozu hat man denn diese Regenjacken? Die ganz Harten die ziehn die Jacken aus. Aber ich hab die mal angelassen, wegen meine Kamera die war schon nass genug. So ne Bootsfahrt die ist lustig sag ich euch. Wir sind dann bissel dort rumgeschippert und dann ging es zum kanadischen fall. Vorher noch voll durch so ein „Regengebiet“. Dort wird man zum zweiten Mal richtig nass.

Wenn dann der Regenschauer vorbei ist hat man eine Wahnsinns Sicht auf die großen, tollen und grandiosen kanadischen Fälle. Das Schiff fährt relativ dicht ran, so dass man nur wenig Zeit hat, wo man nicht nass wird und in der Zeit kann man dann Bilder machen. Das ist schon ein irres Erlebnis mit so nem Schiff da an die Fälle ran zufahren. Muss man mal gemacht haben wirklich unvergesslich. Nach der Schiffstour hatten wir dann Freizeit ohne ende. Wir sind dann mal auf den Skyloon Tower hoch. Das ist der kleine Bruder vom CN Tower in Toronto sieht fast genau so aus ist aber nur halb so groß. Man hat aber eine nette Aussicht über die Stadt Niagara und die Fälle. Als nächsten haben wir dann den Weg zum Casio gesucht und auch gefunden. Passport hingezeigt eingecheckt und los ging das Vergnügen. Normal wollte ich mal an so einen Automaten spielen aber wenn man dann davor steht hat man irgendwie keine Lust mehr. So hab ich mir mal genau angeschaut was da so abging. Zumal wusst ich nicht ganz genau wie das funktionierte. Irgendwo gabs solche Spielerkarten die man braucht oder nicht braucht keine Ahnung jedenfalls hab ich nicht gespielt. Haben uns alles mal genau angeschaut. Die einzelnen Spieltische etc. Sehr nett wenn ich am Ende noch Geld übrig hab verzock ich genau dort in den Casio meine letzten 200 $ und vielleicht komm ich ja mit 250$ wieder raus.  Gegen Abend wurden die Fälle dann angeleuchtet auch sehr nice. Abends ist da irgendwie generell viel los. Es waren massig Leute unterwegs. Die Lichtershow and en Fällen war schon nicht schlecht. Als absolutes Highligt gabs dann noch ein Feuerwerk. Zwar nur 10 Minuten lang aber dafür WOW. Wie dies dort Krachen lassen haben das erlebt man nicht so schnell. Tolle Effekte naja einfach gut. Und dann gings Abends wieder zurück Irgendwann um 12 pm waren wir wieder am Hostel. UND jetzt genau jetzt musste ich noch einchecken. Nur gut dass noch jemand da war. Also ging das auch irgendwie dass ich da noch rein gekommen bin. Eine Nacht dort gepennt und dann wieder aus gecheckt. Sachen weggeschlossen und ab zu den Beaches Baden gewesen. So das wars erstmal demnächst gibt’s mehr hier aus Toronto …

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

28.07.2006 Hockey Hall of Fame

 

So Heute war ich mal in der Hall of Fame das Eishockey Mekka schlecht hin. Das Wetter war extrem heiß 30°C hier in Toronto. Da konnte man sich nur in den Hochhäusern aufhalten oder im PATH Way. Die Arbeitssuche geht vorran. Ich mach jetzt gleich ( 28.07.2006 11 am) los in Richtung Niagara also letz feetz.

Es gibts neue Bilder in der Galerie

read more

Nun ist genau eine Woche rum, seitdem ich hier in Kanada Toronto gelandet bin. Zur Feier des Tages hab ich mich selbst in die Hockey Hall of Fame eingelanden und mir zum Abendessen einen 4,99$ Salat gegönnt mit feinsten gekühlten Toronto Leitungswasser. Naja Spass bei Seite. Heut stand nur mal aggressive  Jobsuche auf dem Programm. Ich bin Morgens in der Stadt rum gelaufen und hab paar Firmen kontaktiert. Dann hab ich Gesurft bis das Netz ausgelastet war und noch mehr Firmen kontaktiert. Nun will ich die nächsten Tage Abwarten ob sich was tut. Heut morgen hat mich schon eine Firma angerufen die in der Automobilindustrie tätig ist nur irgendwie wollte mein Handy nicht richtig also müssen die Jungs das Morgen noch mal probieren, wenn die einen hoch qualifizierten und hoch motivierten  deutschen Jungfacharbeiter haben wollen. Zum Mittag hab ich mich dann noch mit jemanden getroffen und wir sind zusammen in die Hall of Fame gegangen.

Das besagte Mekka für Eishockeyfans aus aller Welt. Da gibt’s echt jeden Scheiß zu sehen. Die orginal Spielpucks von 1900 irgendwann wo Canada 5:0 gegen USA gewonnen hat alle 5 Puck die ins Tor gewandert sind gabs zu Bestaunen. Und noch eine Menge mehr. Sämtliche Trikots und und und. Informationen über die Hockey Legenden und so weiter. Und das absolute Highlight war der einzig wahre originale Stanly Cup. Das ist schon ein Bewegender Moment wenn man da so neben den Cup steht der welt berühmt ist und  mehr wert ist als der lullige FIFA World Cup der jetzt in Italien steht. Aber am besten schaut euch mal in der Galerie um ich bin zu faul alles genau zu beschreiben was es in der Hall of Fame zu sehen gibt. Ab Abend war ich dann noch ein wenig im Hostel surfen, wo ich dann morgen früh einziehen werde. Im Global Village dort wohnen auch noch paar Leute die ich kenn. Heut wars mal wieder richtig heiß. 31 °C nicht wirklich erfrischend wenn man in Downtown unterwegs ist. Aber dafür haben die hier nen ganz schlaues System. Die ganzen Hochhäuser sind unterirdisch verbunden. Man kann also durch ganz Downtown unterirdisch laufen. Die nennen das PATH eigentlich ne ganz feine Sache. Da trifft man auch alle paar m riesige Einkaufsebenen und Food ebenen. Das Leben spielt sich eigentlich unterirdisch ab. In allen Hochhäusern ist es kalt ca. 20°C. Man ist also immer so zwischen draußen und im Inneren der Häuser einer Temperaturschwankung von ca. 10 °C ausgesetzt. Ich hab mir da jetzt auch schon einen kleinen Schnupfen geholt. Ich denke aber der vergeht wieder recht schnell. So ich geh dann jetzt bald schlafen weil ich morgen recht früh aufstehen muss gegen 6 am muss ich hier mit den Andrew (bei den ich gewohnt habe) außer Haus gehen. Ich hab gehört der Tour de France Sieger hat gedopet? Haha jetzt wird der Klöden wohl nachträglich zum Sieger ernannt naja nicht schlecht. Ich schau ab und zu mal ins Deutsche Internet was denn so in Deutschland abgeht. Hier in den nachrichten geht’s eigentlich nur um 2 Dinge dass 2 Soldaten der Kanadischen Armee in Afghanistan ums Leben gekommen sind und dass die in Israel total am Rad drehen. Andere Themen gibt’s hier eigentlich nicht. Naja Stay tuned.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

26.07.2006 Toronto

 

So ich bin jetzt immer jeden Tag in Downtown weil ich da ja nun wohne. Ich schau mir noch paar Sachen an aber großteils hab ich schon alles gesehen, was hier so zu sehen ist. Ich schau jetzt, dass ich in Sachen Arbeit was erreichen kann. Ich denke dass es im August dann los geht. Als nächstes also Arbeit und nen Zimmer zum Wohnen suchen. Die Zimmerpreise sind ganz ok. 350-400 $ mit internet und allen Nebenkosten oder bei einer Gastfamilie 600$ wie bei Hotel Mama 😀 Hier gibts große Autos son Hummer sieht man eigenltich jeden Tag rumfahren.

Neue Bilder lade ich erst am Donnerstag hoch also nice time

reade more

Sou ein neuer Tag voll Sonnenschein. Bald bin ich nun die erste Woche hier und ich find´s immer noch gut. Bis auf mein Konto das wird immer „kleiner“ aber das Polster ist groß 😀 Downtown toronto ist gut. Hier kannst du ne menge erleben. Ich bin den ganzen Tag unterwegs, ich hab zwar keine Ahnung wieso aber ich bin es halt. Das Wetter ist extrem warm bis heiß. 30 % Luftfeuchtigkeit ist nich wirklich Erfrischend. Im Jack Astor´s Resturante gibt’s deshalb im Außenbereich so kleine Wasserdüsen, die einen feinen Wassernebel über die Leute sprüchen. Dort ist es echt gut aber wer da was Essen will zahlt auch orgendlich Geld. In Downtown gibt’s eigentlich nur Hochhäuser und große Bankgebäude. Und other Stuff. Ich wohn jetzt bei einen Canadier. Den hab ich einfach mal über couchsurfing angelabert, ob ich nicht mal 2-3 Tage bei den Schlafen kann. So und Jetzt Wohn ich von Dienstag bis Samstag bei denen. Der hat ein nettes Apartment voll klimatisiert 20 °C that´s nice. Ich hab freien Zugang zum Kühlschrank und kann mich da wirklich wie zu Hause fühlen sehr nette Mensch muss ich Sagen. Mit mir Schläft da noch eine aus Vancouver. Mit der war ich heut morgen noch ein wenig unterwegs. Wir haben und the Distillory District angeschaut. Ein Kunstviertel voll mit Galerie´n und Sachen die eigentlich nicht interessieren ABER ich muss sagen die Bilder und Ausstellungen haben was. Und wer es nicht glaubt. Diesen roten Küchenmesserblock wo die Messer in einem Männlein drin stecken DEN gibt’s genau in einer der Galerien. Ich hab Im Spiegel mal diese Skulptur gesehen very nice son teil kauf ich mir wenn ich wieder nach Haus fliege für 300 $. Ansonsten naja mittlerweile wird’s langweilig hier in downtown. Ich werde mir noch The Hall of Fame anschauen dort steht der einzig orginale  Eishockey Pokal 😀 ein Mekka für Eishockey Fans aus der ganzen Welt. Am Wochenende ist an den Beaches Jazz Festival. Dort wird ich mal hingehen und mir den Jazz reinziehen UND natürlich an den Beaches Baden gehen. Die Beaches sind etwas entfernt von Downtown. Alternativ wer Baden will fährt raus aufs Island aber dort ist es nicht so kuhl wie an den beaches. Ich hab jetzt bissel nach Arbeit geschaut und erstmal paar Stellen lokalisiert und wird da jetzt die kommenden Tage weiteres organisieren. Für alle dies Interessiert ein Injection moulding Technican verdient ca. 55.000 $ / Jahr in Kanada. (bzw das stand in den Jobangebot, was ich gelesen habe mal schaun obs stimmt.)  Ansonsten hier ist alles anders. Für 25Cent kann ich ein Local Gespräch führen solang ich will. Wenn mich jemand auf den Handy anruft zahl ich dafür auch mit.  Klingt komisch ist aber so. An jeder Ecke steht nen Hummer H2 oder H3 rum. Wer Mercedes fährt oder Porsche BMW der zähl als „the god of the cars“ also wer hier Benz fährt der hat was. Da zählt sogar son kleiner Hummer H2 weniger als nen E Klasse Benz. Und wenn hier jemand Mercedes fährt dann mindestens mit 300 PS oder den größten Serienmotor bzw gleich einen AMG 55. Minicoupers gibt’s viele aber diese auch nur als S-Version oder noch mal als S+ 😀 . Wer hier Jetta fährt, der hat auch minimum nen VR6 drin. Mazda 3 gibt’s hier mit 3,2 L Motoren. Und die SUV´s fahren alle V8. Audi gibt’s hier nur als 4,2 L oder dann als RS Version. Wenige 1,8T. Diesel Autos sieht man fast gar nicht.An den Tankstellen gibt’s auch nur eine Sorte Benzin. Und wenn man ein digges Auto hat wird generell an jeder Ampel ein Burnout gemacht bzw. man fährt 50 im 2. Gang, damit man a) den billigen Sprit verbraucht und b) alle hören was du fürn diggen motor drin hast. Die Menschen hier sind alle freundlich. Auf den Straßen ist es extrem sauber. Obwohl vor allen Hochhäusern geraucht wird und wirklich jeder seine Kippe auf die Str. wirft aber man sieht nix davon. Wahrscheinlich kommen immer kleine Menschen deren Namen mit N. beginnen und räumen das weg ^^. Fast Food gibt’s hier wirklich an jeder Ecke. Ich war heute mal bei Subway Sandwitches. Für 3,17 $ hab ich ein Aktionssandwitch gegessen. Wirklich lecker und auch günstig. Momentan Frühstücke ich was und esse das nächste mal erst Abends was. Aber dafür Trink ich am Tag bestimmt 2-3 L Wasser. Das leitungswasser hier soll so gut sein, dass mein „Vermieter“ das Leitungswasser in den Kühlschrank stellt und dann trinkt. Ich kauf mir aber immer 3L Nestle Lifewater für 1,99 $. Mansche Lebensmittel sind teuer andere billiger als in Deutschland. Man muss halt immer schaun was man so bekommt. Ich wird mal schaun, ob ich mir wenn ich Wochenende wieder ins Hostel einziehe mir mal was richtiges zu Essen mache. Zum Beispiel ein feines Putenschnitzel mit Reis z.B. Im Hi Hostel wo ich erst war, da war die Küche sehr gut Ausgestattet. Hier im global village ist die Küche auch gut aber ich muss mal schaun wie viel Andrang hier herrscht. Mit der Zeit ist es nämlich relativ teuer wenn man jeden Tag irgendwo ausser Haus sich was Essbares besorgt. Für ein gutes Breakfest braucht man ca. 3-4 $ fürn Fastfood Mittagessen ca. 6$ und Abends auch noch mal 6 $ + Getränke. Ich war mal bei MC Donalds und habe mir ein Large Menü bestellt mit nen schönen großen Becher Cola. Was bei uns 0,5L ist dass ist hier small menu dann kommt halt large und da gibt’s 1 oder 1,5L ich weiss nicht genau wie viel drin war aber sah mehr aus als nur 1L. So Morgen ist Donnerstag da will ich mich noch ein wenig um Arbeit bemühen und Freitag geht’s zu den Niagara Fällen. Mein Couchsurfer hat mir einen Tip gegeben. Ich soll ins Casio gehen und und dort spielen. Mit ca. 5-6 $ Einsatz soll man zu 99 % die erste Zeit bis zu 70$ gewinnen, ab da verliert man dann alles. Also das will ich testen ob ich da was gewinnen kann und testen ob ich rechtzeitig aufhören kann. Als Vorsicht lass ich meine Gold Mastercard gleich zu Hause 😀

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

24.07.2006 Toronto

So heute war ich aml rein zufällig auf Toronto Island. Hab das garnicht geplant hat sich aber so ergeben, war auch keine schlechte Entscheidung. Das Wetter war bis Mittag gut danach Regen und gegen späten Nachmittag dann wieder etwas besser. Die Termperaturen waren relativ angenehm bis kühl.
read more stuff

+ new pictures @ galerie
+ hrhr ich kann hier ja die neusten Serien im TV anschauen die erst demnächst in Deutschland erscheinen. Hier gibts leute die ziehen sich den ganzen Tag div. Serien rein Miami Vice, Simpsons, American Dad and more.

So Heute ist Sonntag trotzdem haben so ziemlich alle Läden auf. Bzw. die großen Super Stores. Die Konsumtempel haben geschlossen. Heute stand Touri Programm auf dem Plan. Ich hab mich an der Union mit jemand aus Chemnitz getroffen und sind dann zum CN Tower gegangen. Ich hab unten gewartet, weil ich ja schon mal oben war. Später sind wir durch die Stadt zur Habour Front gegangen um dort kurz entschlossen auf Toronto Island rüber zu fahren. Toronto Island ist eine kleine Insel vor der Skyline Torontos. Vergleichbar mit der Insel Meinau am Bodensee. Auf der Insel gibt es einige Fahrgeschäfte zum Vergnügen, bunte Blumen und einfach Erholung satt. Die meisten Leute aus Toronto die Downtown satt haben fahren hier raus wo alles herrlich grün ist. Auf der Insel gibt es auch einen Stand. Den Einzigen hier in der Nähe von Toronto. Das Wasser ist sensationell Klar und sauber. Die Überfahrt zur Insel kostet 6 $ also relativ preiswert. Der Stand ist ok nicht wirklich mit einem Ostseestrand zu vergleichen aber zum Badengehen reicht es. Von der Insel aus hat man einen Blick auf den Ontario Lake. Der See müsste so groß oder größer sein als Deutschland`? Also kommt es einem vor man stände oben an der Nord oder Ostseeküste und schaut aufs Meer raus. Auf der Insel gibt es jede Menge Fastfood Läden. Also einfach eine Insel zum Erholen.

Heut Morgen hab ich meine ersten kanadischen Kornflakes gegessen mit Milch wo ich nicht weiss, was es für Milch ist. Aber das Zeug hat ganz gut geschmeckt.

Das Wetter war heute so lala. Heut Morgen bis ca. 1 pm war blaue Himmel und ca. 25°C gegen 2pm kam dann ein kurzes Gewitter mit viel Regen. Nach einer weile hörte es aber auf und gegen Abend hin war das Wetter wieder ok. Natürlich hatte ich keine Regenjacke mit wieso auch ? Naja aber so nass sind wir/ ich nicht geworden. Wir haben uns in einem Häusel auf der Insel untergestellt und abgewartet, dass es weniger regnet. Heut gab es auch mal wieder ein Beispiel, wie klein doch die Welt ist. Meine Begleitung traf im Flieger nach Toronto einen Deutschen und genau diesen haben wir heute auf der Insel beim Fahrradfahren getroffen. Lustige Sache Toronto ist groß und dass man noch jemanden auf einer kleinen Insel trifft nicht schlecht. Naja irgendwann gegen Abend sind wir dann runter von der Insel und haben am Hafen das Kool Haus gesucht. Wo morgen LAGWAGON spiel. Nur irgendwie haben wir das Teil nicht gefunden. Naja morgen erstmal Karte kaufen und dann auf gut Glück noch mal zum Hafen und immer den Massen nachlaufen. Das Morige Highlight wird das LAGWAGON Konzert sein, gefolgt von meinem Auszug aus dem HI Hostel. Leider habend die hier keinen Platz mehr, so dass ich Morgenfrüh hier auschecke und mir ein anderes Hostel suchen muss. Schade eigentlich, weil vom Ho Hostel zum Hafen sind das nur 15 Minuten Fussweg. Ansonsten steht Morgen auf dem Programm JOBSUCHE. Ich wird mich mal mit den Firmen in Kontakt setzten, welche ich vorher schon mal über meinen Aufenthalt und meine Absichten Informiert habe. Wenn alles klappt zieh ich ende der Woche bzw Nächste Woche nach GeorgeTown um. Das ist ein kleinerer Vorort von Toronto. Dort ist das Laben sicherlich etwas angenehmer als hier in Downtown Toronto. Nicht dass Downtown schlecht wäre aber Arbeiten kann man hier nicht und jeden Tag erst Stunden mit den Verkehrsmittel fahren ist einfach nicht gut. Naja wir werden Sehen was die nächste Woche so bringt.

Am Abend hab ich es mir noch im Hostel gemütlich gemacht und schreibe meinen täglichen Block. Und leck0r Spagetti in netter Begleitung gegessen. So das war der Tag. Ich wird mich jetzt noch nach einen neuen Hostel umschauen. Ich brauch eigentlich nur einen Platz für eine Nacht, weil ich ab Dienstag ne Runde Couchsurfen gehe.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

23.07.2006 Baseball

Heute ist Samstag. Gegen 8 am bin ich aufgestanden. Erstmal ins Cafe Frühstücken gegangen für 5$. Pancakes. Eine Art Eierkuchen mit Blaubeeren dazu Orangen Saft. Nach dem Frühstücken hab ich mich erstmal 2h ins Netz gehangen und bissel rumgesurft und mit Leuten online gelabert. Vor dem Mittag bin ich dann mal einkaufen gegangen. Ich hab nun auch mal den Supermarkt gefunden. Im Supermarkt gibt’s eine große Auswahl an allen. Die Preise sind wie in Deutschland teils teurer. Kommt immer drauf an was man sich kaufen will. Zum Mittag hab ich mir endlich mal was „richtiges“ zu Essen gemacht. Es gab Spagetti zubereitet in der Hostel Küche. Ich muss sagen die Küche ist top ausgestattet. 3 Elektroherde und 4 Kühlschränke. Eine recht große Küche. Die nächste Zeit werde ich mich selbst versorgen.Auf Dauer schmeckt das Fastfood nicht und es kostet auch ziemlich viel Geld. Zum Frühstück wird erstmal meine 500g Packung Müsli aufgegessen. Zum Mittag gibt’s Spagetti bis die 500g alle sind mit feinsten Ketchup. Abends begnüge ich mich mit Körnerbrot und Käseaufstrich. Montag werde ich das Hostel verlassen und mir was anderes suchen. Eventuell schlaf ich erstmal ein paar Nächte bei einem bekannten Kanadier. Alternativ wechsel ich nur das Hostel. Ich will schaun, dass ich kommende Woche mich um einen Job bemühen kann und wenn das klappt verlasse ich Toronto und gehe in einen Vorort von Toronto. Jetzt ist es Mittag und ich sitz hier und warte dass ich 1.45 pm in den Sky Domw zum Baseballspiel gehen kann. So das Baseball Spiel war mit einer kleinen Brauereiführung verbunden. In der Steam Whistle Brauerei. Das Bier dort ist ein Witz. Nennt sich Canadian premium Pilsner schmeckt aber nicht besser als Starobohemia ausn Plus für 4 Euro der Kasten. Dafür gabs in der Brauerei free Trinking Hab mir 4 kleine Beer´s gegönnt und dann den Baseballspiel zugeschaut. In Amerika oder Kanada ist es kein Problem, dass 20 Minuten vor dem Spiel 30000 Leute ins Stadion einchecken. Rund um den Sky Dome gibt es Gates.

Bestimmt 20 Stück. Naja relativ einfach gut Ausgeschildert findet man dann auch seinen Block und dort sucht man sich die Reihe und den Sitzplatz. Es ist Ziemlich beengt. Wenn da etwas größer gebaute Menschen sitzen herrscht die pure Platzangst. 80.000 Leute passen rein 51.000 sind gekommen. Kanada ist toll. Am ganzen Stadium keine Polizei garnix. In Deutschland muss jedes Fussballspiel mit 1000enden Polizisten abgesichert werden und hier in Kanada spielen die Yankees gegen die Blue Jays und da ist kein einziger Bulle zu sehen. Armes Deutschland und Europa. Da ich noch nie was mit Baseball zu tun hatte waren mir die Regeln auch nicht vertraut. Bis zum 6. Inning war alles irgendwie komisch. Mit der Zeit hab ich dann die Regeln verstanden und konnte den Spielverlauf folgen. Die Stimmung im Stadion ist extrem gut. Wie man es aus den TV kennt. Gut gefüllte Stadien Cheerleaders, lustige Musik und so.

Ich saß ganz oben. Die billigsten Plätze aber dafür ne gute Aussicht. Wenn die Massen dann im Stadion richtig abgehen herrscht Gänsehausstimmung pur. Ist schon was besonderes so ein Baseball Match und wenn dann noch die Yankees spielen der absolute Wahnsinn. So schnell wie man ins Stadium reinkommt, so kommt man auch wieder raus. 50000 Leute in 15 Minuten das Stadium geräumt. Sensationell sag ich da nur. Kein Gedränge etc das ist ein Fluss von Menschen die aus allen Gates laufen und irgendwann nach 4 Blocks in Downtown verläuft sich das ganze und man kann ruhig weiter laufen. Außer dem Spiel gab es nicht weiter was ich erlebt habe. Habe mir dann heute Abend lustige Schnitten gemacht mit Käse 😀 und jetzt sitzt ich unten im Chilling room und surf noch bissel und schreib an meinem Blog. Dann sag ich bis Morgen. Ich geh Sonntag auf große Stadtrundfahrt begleitet von netten Frauen 😀

 

See you at the next day´s

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

22.07.2006 Toronto

Der Zweite Tag. Heute der erste Tag, den ich voll ausnutzen konnte. Irgendwann gegen 8 am bin ich aufgestanden nach 13h jetlag Schlaf. Eigentlich wollte ich im Hostel für 6$ Frühstücken gehen aber ich hatte irgendwie keine Lust. Also hab ich mich erstmal in den public room gesetzt und bissel gesurft. Hier im Hostel ist Wlan Internet kostenlos sofern man ein Notebook hat. Sollte das Wlan mal nicht gehen, wie schon mehrmals vorgekommen, dann nutzt man einfach eines der zahlreich vorhandenen Wlan netze in Toronto. Von meinem Zimmer aus bekomme ich ca. 10 offene Netzte wo ich surfen kann.

Gegen Mittag bin ich dann mal in Richtung Subway aufgebrochen.

Habe mir ein Day-ticket gekauft für 8 $ um damit den restlichen Tag bis in den Abend rein U-Bahn zu fahren. Das U-Bahnnetz hier in Toronto ist eigentlich ein Witz im Gegensatz zu dem in Frankfurt a.M.

Hier gibt’s eine Quer Verbindung und seine die Senkrecht geht. Sonst nix. Am Tage fährt noch eine Straßen Bahn das wars. In Frankfurt gibt es viel mehr Linien. Naja desto einfacher für mich.

Als erstes bin ich mal zur Union Station gefahren. Das ist der Hauptbahnhof von Toronto hier fahren zahlreiche Züge ab und kommen an. Der Bahnhof ist nicht wesentlich größer als Chemnitz. Leipzig oder Berlin ist doppelt so groß. Anscheinend fahren die meisten nicht mit dem Zug. Auch ist erstaunlich viel Platz in der Ubahn. Bist jetzt habe ich noch keine Rush Hour erlebt.

Von der Union bin ich dann ca. 7 Minuten zu Fuss in Richtung CN Tower und Sky Dome. Man denkt in Mitten von Downtown müsste man diesen 5xx m hohen Turm sehen? Nein alles zugebaut mit Hochhäusern. Man sieht den CN Tower erst wenn man an der Ecke zum Towerplace ist. Von Unten macht der Turm einen recht hohen Eindruck, sollte er ja auch mit 5xx m. 22 $ Eintritt kostet der Spass. Nicht billig aber was solls da hoch kommt man nur ein Mal im Leben oder auch öfters. In Kanada gibt’s einen Security Check fällig ohne Abtasten. Man muss durch so ein Gerät laufen, was durch Luftdüsen den Körper abtastet. Eine ganz lustige Angelegenheit eigentlich. Als nächstes kommt die Fahrstuhlfahrt X-Meter pro Sekunde. Das Ding rast förmlich in den Himmel. Aber vom Gefühl her  merkt man nichts. Da wackelt der Fahrstuhl im Hostel mehr in den 9. Stock.

Oben angekommen hat man einen 270° Blick über Toronto. Man ist in einem Rundgang der mit Glasscheiben versehen ist. Hier kann man die Einzigen guten Fotos machen. Eine Etage drunter ist dann der 360° Außenrundgang. Hier ist alles mit Sicherheitsnetzen versehen, so dass man keine gescheiten Fotos machen kann. Aber das ist schon nicht schlecht bei der Höhe auf Toronto zu blicken. Vor allem hat man eine wahnsinns Übersicht. Man sieht erstmal wie groß Toronto ist. Naja da oben ein wenig rum gelaufen und dann wieder mit den Express Elevator nach unten gedüst.

Als nächstes hab ich mir alles angeschaut was so an der U-Bahn lag. Ich war im Eaton Center das ist das ist ein mega großer Einkaufstempel über 3 Etagen unterirdisch. Wenn man vorn in der Subway Station aussteigt und durch den Center läuft kommt man an der nächsten Subway Station raus. Ich hab mir erstmal ein Handy zugelegt für Kanada, damit ich meine neuen kanadischen Freunde anrufen können. Von Deutschland aus mich auf diesen Handy anzurufen lohnt nicht wirklich weil ich am Ende irgendwie auch div. Kosten für den Anruf tragen muss. Mit einem neuen Handy gings nun auf die Suche nach einen Supermarkt. Gar nicht so einfach in Downtown Toronto hab ich keinen einzigen Supermarkt gefunden. Da muss man schon ein wenig am Rande suchen, damit man was findet. Aber zu Fuss von der nächsten Subway Station ist das schon noch gut zu erreichen. Den ersten Tag hab ich mich mit Fast Food verpflegt. Ein Hotdog an der Union Station kostet ziwschen 1,50 und 2 $ dafür bekommt man ein großes Milchbrötchenartiges Brötchen und einen heißen Hund. Dann hat man noch die Wahl was man sich drauf tut. Gurken, Tomaten etc. hier besteht die freie Wahl. Für 2$ ein echtes Schnäppchen. In Deutschland bekommt man für unter 2 Euro nix zu essen Maximal einen Kinderdöner. An jeder Ecke gibt es Fastfood Läden. An jeder 4. Ecke ein Starbugs Coffee Shop. Aber für mich als Not Caffee Trinker ist das nichts. Irgendwie rennt jeder Kanadier mit einer Falsche in der Hand rum. Also hab ich das auch so gemacht. Man braucht aber auch bei dem Klima immer was zu Trinken. Es ist heiss und schwül die Luft ist nicht gerade die beste. Toronto ist eine mega große Stadt aber um hier zu leben ist mir das nichts. Ich werde die kommende Woche mich um meine Jobs bemühen und dann wahrscheinlich in kleine Vororte von Toronto ausweichen. Dort lässt es sich sicherlich besser leben. Vorallem wird die Luft dort besser sein denke ich. In Downtown liegt immer irgendwie ein komischer Geruch in der Luft so wie bei Mc Donalds in der Küche.

Morgen also Samstag den 3. Tag meine Kanadaaufenthaltes geh ich zum sensationallen Baseball Spiel. Die Toronto irgendwas spielen gegen die Weltbekannten New York Yankees. Ich würde sagen ein echter Kracher. Und für 16$ bin ich da dabei, wie auch noch ca. 30 leute aus meinem Hostel. Heute Abend habe ich mich noch mit jemanden aus Chemnitz in der Stadt getroffen. Mal schaun ob wir nächste Woche ins selbe Hostel einchecken. In meinem jetzigen Hostel habe ich bis jetzt 2 Deutsche getroffen. Mein Zimmer teile ich mir mit 3 Engländern einen Irländer UND einen Australier. Ganz nette Leute eigentlich. Meine Englisch Kenntnisse funktionieren auch ganz gut. Eben kommen Leute rein mit Handtüchern in der Hand, die sehen aus als ob die Baden waren gleich mal fragen wo es hier ein Freibad, Schwimmbad oder so was gibt. Vielleicht waren die ja auch im mega Hotel gegenüber 😀

So also ich freu mich schon mal auf Morgen i will see the Yankees. Ansonsten hab ich für Samstag den 4. Tag nichts weiter geplant. Außer einkaufen, damit ich mich mal hier selbst versorgen kann mit Spagetti Miracoli. Sonntag mach ich ne kleine Stadtrundfahrt mit paar Leuten. Also der Nächste Bericht kommt bestimmt.

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit

21.07.2006 Hallo Toronto

So I am standing in Toronto. Nachdem ich Mittwoch mit dem ICE von Leipzig nach Frankfurt gefahren bin und dort eine Nacht gepennt habe gings dann Donnerstag endlich los 9:25 Uhr hob der Flieger der CSA ab in Richtung Prag. Von dort gings dann weiter nach Toronto. Read more ->

Meine Mum hat mich Mittwoch nach Leipzig gebracht. Von dort bin ich mit dem ICE nach Frankfurt. SO ein klimatisierter ICE ist schonw as feines. Einfacher und entspannter kann man nicht reisen. Und das noch für 40 Euro ein echtes Schnäppchen. In Frankfurt angekommen waren irgendwie 32°C ziehmlich heis. Also erstmal meine Unterkunft bei einem Bekannten aufgesucht und dann Downtown Frankfurt erkundet. Abends mal zum Flughafen gefahren um nicht den Zufall zu überlassen. Man braucht von der Wohnung wo ich war ca. 30 Minuten bis zum Airport.  Ansonsten hab ich nicht viel von Frankfurt gesehen. Mal kurz das Bankenviertel besucht und das wars. Von Frankfurt gings mit den Flieger nach Prag dort hatte ich ca. 1h Aufenthalt eh das Boarding für den Flug OK 102 begann richtung Toronto. Die Flughafen Crew hat gen Airbus A310 genug betankt, so dass wir keinen Tankstop Unterwegs einlegen mussten. Da ich das erste Mal Geflogen bin, hatte ich ein komisches Gefühl. Aber fliegen ist absolut geil. Frankfurt Prag dauert keine 50 Minuten. Der Flieger steigt kurz auf und beginnt schonwieder den sinkflug. Deutschland von oben zu sehen ist auch lustig. Ist schon ne feine Sache das Fliegen.

Der Flughafen in Prag ist im Gegenteil zu Frankfurt relativ klein. Aber dawegen landen alle paar Minuten CSA Maschinen. Die CSA ist eine relativ große Airline die ne recht große Flugzeugflotte unterhält und ach div. internationale Ziele wie Toronto anfliegt.

Am Flughafen haben die mich 3 mal durch die Sicherheitszone geschickt. Erst in Frankfurt der Check dann 2 mal in Prag . Wer mit Notebook reist muss dies aus der Tasche nehmen, ansonsten no Problem.

Das ist mein Flieger. EIn Airbus. In der touri class ist es ziemlich beengt. mal schaun ob ich das nächste mal business fliege wenn ich noch paar $ übrig habe. für 200 $ mehr würd ich schon business fliegen. Der Flug war relativ teuer weil im Juli die Hauptreisezeit beginnt. 9 Stunden brauchte der flieger von Prag bis toronto. Bis nord amerika war alles i.o aber dann die letzten 2 stunden gabs teils heftige turbulenzen. aber no problem. Auf dem flug kann man soviel trinken wie man will. Ich hab mir 2 Beers gegönnt und 3 Organgen Säfte. + ne Flasch Wasser. Es gab leck0res Gambrunis CZ beer und Mattoni Water. Ich muss sagen für meinen ersten Flug fand ich die CSA recht gut. Ich hab zwar noch keine vergleiche aber der Service ist ganz gut und das Essen passt auch.

In Toronto angekommen, war erstmal schlechtes Wetter. Regen. Also bin ich mit einem Taxi zum Hostel gefahren. das kam 46 $ geht schon. die Taxis sind goil riesen autos platz ohne ende. Toronto ist mega groß die Straßen sind sogut wie zu. Vom flughafen in die Stadt rein dauert ewig. 4 Spurige Highways und trotzdem gehts nur relativ langsam. In toronto gibts keine kleinen autos wenn hier Jetta´s (Bora´s ) rumfahren dann nur VR6 😀 oder 1,8T Audis. Alles andere is über 3L Hubraum.

Am ersten Tag in Toronto musste ich erstmal einen kleinen Jetlag verarbeiten. Bin nach MEZ gegen 3 Uhr ins bett und nach MEZ am nächsten Tag um 13 Uhr aufgestanden. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt -6 Stunden. Heut morgen gehts mir gut. Ich sitz mitn Noti unten im chilling room und surf entspannt und schreib hier an meinem BLogg. Massig Leute hier. International in meinen Zimmer sind 2 Engländer und noch ein Australier und nen Amerikaner. Ich werde dann erstmal was essen gehen um dann in die Downtown Toronto zu gehen. Heut werd ich das typische touri programm durchziehen. Mal schaun ob ich auf den CN Tower hochkomme und bissi sowas. Ich denk Heute Nacht nach MEZ Gibts paar BIlder von Toronto. Bei mir hat der Tag ja erst angefangen. Am samstag schau ich mir ein Baseball Spiel an. Die New York Yeenkees sind hier und spielen gegen Toronto ich glaube das wird abosluter Wahnsinn in nem 80.000 Mann Stadium. Also greetz bis die Tage. Ich bleibe bis Montag im Hio Hostel und schau dann mal wies weiter geht.

grüße aus toronto

Veröffentlicht unter Blog | Verschlagwortet mit